Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Fünf Verletzte nach Busunfall

Nach Vollbremsung Fünf Verletzte nach Busunfall

Großalarm am Montagnachmittag in der Sankt-Annen-Straße in Brandenburg an der Havel: Drei Rettungswagen und ein Notarzt kümmern sich um fünf verletzte Fahrgäste eines Busses. Zuvor gibt es einen Zusammenstoß mit einem Auto – und eine Vollbremsung.

Voriger Artikel
Außenminister besucht Nicolai-Oberschule
Nächster Artikel
Sturz von der Leiter endet tödlich

Rettungskräfte holen die verletzten Fahrgäste aus dem Linienbus.

Quelle: Volkmar Maloszyk

Brandenburg an der Havel. Ein junger Brandenburger Autofahrer war am Montag kurz nach 15 Uhr mit seinem Mazda in der Sankt-Annen-Straße unterwegs in Richtung Neustädtischer Markt. In Höhe des Barmer-GEK-Gebäudes stieg gerade eine Rollstuhlfahrerin aus ihrem Auto, das in der Parkbucht stand. Die Fahrspur war also in dem Moment blockiert.

Der junge Mann wollte daher nach links auf die Straßenbahnspur ausweichen und zog mit seinem Mazda nach links auf die Straßenbahnschienen. In dem Moment nahte der Linienbus B auf den Schienen. Der Fahrer, der einen Zusammenstoß möglichst verhindern wollte, bremste scharf.

Einsatzkräfte am und im Bus

Einsatzkräfte am und im Bus.

Quelle: Malo

Aufgrund der Vollbremsung und obwohl das Tempo des Linienbusses nicht hoch war stürzten nach ersten Erkenntnissen mehrere Fahrgäste zu Boden und erlitten beim Aufprall Prellungen und andere Verletzungen an Kopf und Körper. Von fünf Verletzten mussten die Rettungskräfte vier mit Tragen aus dem Bus holen und ins Krankenhaus fahren, darunter zwei junge Frauen. Bus und Auto waren leicht zusammengestoßen, der Sachschaden ist gleichwohl übersichtlich.

Abtransport der Verletzten

Abtransport der Verletzten.

Quelle: MALO

Die Polizei sperrte die Unfallstelle, so dass sich der Verkehr auf der Straße in Richtung Bermudadreieck zurück staute. Zunächst waren auch Bahn noch Bus in beide Richtungen blockiert, berichtet Rolf Nothnagel, Einsatzleiter der Brandenburger Verkehrsbetriebe. Als erstes wurde die Richtung Hauptbahnhof wieder frei, gegen 15.45 Uhr auch die andere Fahrtrichtung, nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen und die Rettungskräfte.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg