Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gedenken an Opfer der Pogromnacht
Lokales Brandenburg/Havel Gedenken an Opfer der Pogromnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 09.11.2017
Gedenken in der früheren Synagoge Großen Münzenstraße in Brandenburg. Quelle: Jacqueline Steiner
Anzeige
Brandenburg/H

Mit einem Gedenkmarsch erinnerten zahlreiche Menschen am Donnerstagabend in Brandenburg an der Havel an die vielen Opfer der Pogromnacht der Nazis am 9. November 1938. Die Faschisten hatten zudem die Synagoge zerstört und abgebrannt.

Teilnehmer der Gedenkveranstaltung. Quelle: Jacqueline Steiner

Der Marsch begann an der Euthanasiegedenkstätte am Nicolaiplatz und endete an der früheren Synagoge in der Großen Münzenstraße. Dort entzündeten die Teilnehmer Kerzen. Rund 60 Leute hatten sich dazu eingefunden. Unterwegs gab es immer wieder szenische Darstellungen. Veranstalter waren die jüdische Gemeinde, die Stadt sowie die Kirchengemeinden.

Von MAZ

Wiederholt kam es in diesem Herbst zu Unfällen von Radfahrern in der Brielower Landstraße. Der jüngste Unfall ereignete sich am Mittwochmittag. Ein Lastwagenfahrer übersah beim Abbiegen einen Radler und fuhr ihn um.

09.11.2017
Brandenburg/Havel Straßenreinigungspflicht in Brandenburg/H. - Wer Laub nicht räumt, muss blechen

Mehr als 18 000 Straßenbäume verschönern Brandenburg, doch Anwohnern bereiten sie auch Arbeit. Wenn das Laub auf einem Bürgersteig unter den Füßen raschelt, hat der Anlieger schon etwas falsch gemacht. Ist das Laub auch noch rutschig, kann das richtig teuer werden. Doch 1000 Euro Bußgeld droht auch dem, der Laub in die Gosse fegt.

12.11.2017

Mit hoheitlichen Aufgaben kennen sie sich aus. Nach sechs Jahren Pause treten Sandra und André Rummland noch einmal als Prinzenpaar für den Lehniner Carnevalsclub (LCV) an. Beide sind aktive Karnevalisten. Am Sonnabend sind sie beim Sturm auf das Rathaus dabei.

09.11.2017
Anzeige