Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gedenken an das Novemberpogrom
Lokales Brandenburg/Havel Gedenken an das Novemberpogrom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 04.11.2018
Der jüdische Friedhof in Brandenburg an der Havel befindet sich an der Geschwister-Scholl-Straße. Quelle: Heiko Hesse
Brandenburg/H

Es ist jetzt 80 Jahre her, als in ganz Deutschland bei den Novemberpogromen Synagogen in Brand gesetzt, jüdische Mitbürger geschlagen und verhaftet, ihre Geschäfte und Wohnungen geplündert und verwüstet wurden.

Die Evangelische Jugend der Stadt Brandenburg erinnert seit Jahren an die Ereignisse des 9. November 1938, immer zusammen mit Partnern in der Ökumene, der jüdischen Gemeinde und Vertretern der Stadt.

In diesem Jahr hat sich eine Jugendgruppe zusammen mit Pfarrerin Ulrike Mosch sowie der Schauspielerin und Theaterpädagogin Claudia Kühn im Vorfeld auf eine Forschungsreise durch die Zeit begeben. Entstanden sind kleine, performative Theaterszenen, die sich mit unterschiedlichen Fragen zum Thema auseinandersetzen.

Zu sehen sind die Ergebnisse dieser Überlegungen zu Ausgrenzung, das Engagement für Mitmenschen und den Einsatz für ein demokratisches Zusammenleben am Donnerstag, 8. November, an verschiedenen Stationen in der Brandenburger Innenstadt. Der Startpunkt ist um 17 Uhr am Stadtmodell auf dem Neustädtischen Markt. Die Zuschauer sind zum Mitmachen und Fragen stellen eingeladen.

Um 18 Uhr schließt sich am ehemaligen Standort der Synagoge in der Großen Münzenstraße eine Andacht an.

Von MAZ

Welchen Schaden die Einbrecher angerichtet haben im Tabakladen in der Ziesarer Landstraße angerichtet, ist noch unklar. Der Eigentümer wurde Sonntagnacht von der Alarmanlage geweckt.

04.11.2018

Mit dem Enkeltrick ist ein Betrüger am Freitag gleich mehrmals in Brandenburg durchgefallen. Die angerufenen Bürger durchschauten die Falle des Anrufers und erstatteten Anzeige bei der Polizei.

04.11.2018

Darauf haben die Fans lange gewartet. Der Sänger Joe Carpenter hat seine Liebeserklärung an die Havelstadt von 2005 aufgepeppt. Wozu brauchen wir die Südsee? Acapulco liegt immer noch im Beetzsee.

04.11.2018