Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Geistervertreibung mit Feuer im Fressnapf

Polizeieinsatz in Brandenburg/Havel Geistervertreibung mit Feuer im Fressnapf

Ein 23 Jahre alter Mann wollte am Donnerstagnachmittag böse Geister vertreiben. Zu diesem Zweck stellte er an der Potsdamer Straße 18, nahe der Riester-Rentenbehörde, einen Fressnapf auf, in dem er Papierschnipsel verbrannte. Eine Bürgerin rief die Polizei zur Hilfe.

Voriger Artikel
Noch vier Wochen Vollsperrung
Nächster Artikel
Fläche für knapp eine Million Euro verkauft


Quelle: dpa

Brandenburg/H. Ein 23 Jahre alter Mann wollte am Donnerstagnachmittag böse Geister vertreiben. Zu diesem Zweck stellte er an der Potsdamer Straße 18, nahe der Riester-Rentenbehörde, einen Fressnapf auf, in dem er Papierschnipsel verbrannte. Eine Bürgerin rief die Polizei zur Hilfe, weil der junge Mann außerdem herumgepöbelt haben soll.

Den Beamten gegenüber war der 23-Jährige ruhig und friedfertig. Er nannte die Geistervertreibung als Grund für das Kokeln. Dem Platzverweis der Polizei folgte er ohne Murren.

Da keine strafbare Handlung vorliegt und kein Schaden angerichtet wurde, verließen die Beamten den Ort des Geschehens ohne Anzeigenaufnahme wieder, berichtet Polizeisprecher Heiko Schmidt..

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg