Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Geldsegen: MBS spendet an Vereine
Lokales Brandenburg/Havel Geldsegen: MBS spendet an Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 23.11.2017
Freude über die vorzeitige Bescherung: Die MBS übergibt Spenden an Vereine in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Bescherung schon vor Weihnachten: Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) hat an Vereine in Brandenburg an der Havel insgesamt rund 52 000 Euro Spenden übergeben. Vertreter von 23 Einrichtungen konnten sich über die Finanzspritzen freuen.

„Das ist ja auch ein Zeichen, dass es uns gut geht. Dafür geben wir auch etwas weiter“, sagte der MBS-Vorstandsvorsitzende Andreas Schulz bei der Übergabe der Gelder im Industriemuseum. Die Vereine seien wichtige Begegnungsmöglichkeiten für Menschen jedes Alters.

Insgesamt 23 Vereine aus Brandenburg an der Havel dürfen sich über Spenden der MBS freuen. Die MAZ war bei der Übergabe dabei.

„Dafür will die MBS auch helfen, die nötige finanzielle Basis zu verschaffen.“ Die Fülle der Projekte zeigte sich schnell. Für die Arbeit auf einer Alpakafarm erhielt zum Beispiel die Björn-Schulz-Stiftung eine Spende. Und die Brandenburger Karnevalisten von BKC und KCH, die für ihre Tanzgarden, hier speziell für die Garden der Altersgruppen von 11 bis 14 Jahren, eine Spende für die Erneuerung und Reparatur der Kostüme.

Geklaute Außenbordmotoren

Den Mitgliedern des Eisenbahnersportvereines in Kirchmöser wird mit der Spende geholfen, Ersatzmotoren für ihre Begleitboote zu beschaffen. Diese waren ihnen erst dieses Jahr gestohlen worden (MAZ berichtete). Für die Spende zur Anschaffung einer mobilen Minirampe bedankte sich Christian Heise vom Rollklub-Verein.

Die Fussballer von Stahl Brandenburg und die Handballer des SV 63 erhielten eine Spende für ihre Nachwuchsarbeit und die Anschaffung von neuem Trainings- und Wettkampfmaterial.

Einen neuen Rasentraktor brauchen die Lok-Kicker, Unterstützung gibt hierbei die MBS mit einem Scheck. Und der Reit- und Fahrverein bekommt eine finanzielle Spritze für den Kauf eines neuen Therapiepferdes. Das vorhandene Pferd, mit dem auch die Asklepios-Klinik arbeitet, ist inzwischen zu alt für die anspruchsvolle Arbeit geworden. Die Wassersportler von der SG Einheit brauchen neue Regattasegel und eine Roll-Reffanlage. Die Segler der „Märkischen Adler“ wollen die Bedingungen für ihr Kinder- und Jugendtraining verbessern. Dazu brauchen sie neues Mobiliar. Und der BSRK möchte ein Airtrack anschaffen. Auch dieser Verein bekam eine Spende von der MBS.

Spende für den Bürgerpark Marienberg

Im Namen der Stadt Brandenburg verwies Bürgermeister Steffen Scheller (CDU) darauf, dass die Vielzahl und Vielfalt der Spendenanträge die Breite des ehrenamtlichen Engagements in der Stadt zeige. „Für mich ist das heute Abend ein schönes Ereignis und ich freue mich, dabei sein zu können,“ sagte Scheller. Ebenfalls Spenden bekamen der Förderverein Bürgerpark Marienberg, der Förderverein Zukunft für Kinder und das Diakonische Werk im Kirchenkreis Brandenburg und der Verein zur Förderung der Kirchenmusik in der Havelstadt.

Einen internationalen Musikaustausch will der Förderkreis der Musikschule Brandenburg organisieren und wird dabei unterstützt. Die Brandenburger Naturkinder erhalten eine Spende für den Bau eines Wasserspielplatzes und der Humanistische Regionalverband möchte ein großes Klettergerät aufbauen. Auch dafür gab es Geld.

Die Wasserfreunde Brandenburg wollen die Spende für den nächsten Sparkassencup nutzen. Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband bekommt für seine Vereinsarbeit einen Scheck. Ebenso der Verein Neue Zeiten und die Antidiskriminierungsstelle der Stadt.

Von Rüdiger Böhme

Johanniter, DRK und Promedica wollen auch in Zukunft den Rettungsdienst in Potsdam-Mittelmark betreiben. Alle drei Leistungserbringer haben ihre Teilnahme an der Ausschreibung des Landkreises angekündigt. Für die Jahre nach 2018 werden die Karten für die 14 Rettungswachen bald neu gemischt.

23.11.2017

An diesem Donnerstag eröffnen Marcus Schmidt und Lebenspartnerin Elke Hildebrandt das Cafe und Bistro „Elmar“ in der Schlossstraße 37 in Ziesar. Fast zwei Jahre war das Lokal zuletzt nicht mehr genutzt worden. Gäste werden nun wieder mit Eis, Kaffee, selbst gebackenem Kuchen und einem kleinen Imbissangebot verköstigt.

23.11.2017

Obwohl das Mädchen erst zwölf Jahre alt ist, als Daniel B. (27) mit ihr zweimal Sex hat, erkennt ein Gericht in Brandenburg/Havel viele Milderungsgründe und schickt den Täter nicht ins Gefängnis. Einer der Gründe: Das Kind wollte, soweit sich das überhaupt sagen lässt, den Sex auch.

26.11.2017