Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Gezerre um letzten Zirkus-Schimpansen
Lokales Brandenburg/Havel Gezerre um letzten Zirkus-Schimpansen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 09.09.2017
Klaus Köhler und der Schimpanse Robby. Das Tier lebt in einem Gehege des Circus’ Belly, aber der Direktor darf Robby nicht mehr vorführen. Quelle: MAI
Anzeige
Brandenburg/H

Robby ist der letzte in einem deutschen Zirkus gehaltene Menschenaffe. Der Schimpanse ist damit eine Ausnahmeerscheinung und gastiert noch bis Sonntagnachmittag mit dem Circus Belly an der Uferstraße in Kirchmöser. Doch das Wort gastieren passt nicht ganz. Zirkusdirektor Klaus Köhler darf mit dem Tier nicht mehr auftreten.

Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat zudem beschlossen, dass das Tier in eine niederländische Auffangstation für schlecht gehaltene Schimpansen umziehen soll. Dafür gekämpft hat die Tierschutzorganisation Peta. Dagegen setzt sich Robbys Besitzer zur Wehr. So verfolgt Klaus Köhler zwei Ziele, den Menschenaffen zu behalten und erfolgreiche Zirkusaufführungen zu bieten und das Zelt voll zu kriegen. Robbys Schicksal erhöht den Bekanntheitsgrad der Artisten beträchtlich und dürfte dabei nicht schädlich sein, die Tribünen voll zu bekommen.

Circus Belly aus dem niedersächsischen Soltau ist mit einem 25-Mitarbeiter-Team unterwegs. In den 38 Transportfahrzeugen überbrücken die 24 Pferde und Ponys, dazu Lamas und dressierte Hunde und Tauben die Distanz zwischen den Gastspiel-Stationen.

Seit 41 Jahren lebt der 46-jährige Robby bei Klaus Köhler. „Kontakt zu Artgenossen hatte er nie“, sagt Köhler und glaubt nicht an Robbys Glück in einer Auffangstation. Der Schimpanse lebt in einem Gehege. Neugierig berührt er Hände und Füße seines Gegenübers. Eine Art Lachen kommt, wenn ihn sein Halter kitzelt. „Tierschutz sind wir selber“, sagt Klaus Köhler, dessen Mutter aus einer 300-jährigen Zirkusdynastie stammt. Köhlers Vater war Ingenieur in den 30er Jahren in den Arado Flugzeugwerken in Brandenburg. Mit zwei Fahrrädern und drei Kindern flohen die Köhlers nach dem Krieg gen Westen in die Lüneburger Heide.

Köhler geht in Berufung gegen das Urteil. So geht das Gezerre um Robby weiter.

Info: Circus Bellys Gastspiele sind am Freitag 17 Uhr, Samstag 14 und 18 Uhr und Sonntag 11 Uhr.

Von Marion von Imhoff

Gemeinsam mit Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident des Landes Brandenburg, überreichte der ADAC Berlin-Brandenburg Sicherheitswesten an rund 70 Erstklässler in der Brandenburg Theodor-Fontane-Grundschule. Doch damit hört die Verantwortung für die Schüler nicht auf.

06.09.2017
Brandenburg/Havel Tragischer Feuerwehr-Unfall auf A 2 (Potsdam-Mittelmark) - Ermittlungen zum Unfallhergang geraten ins Stocken

Die Ursache für den tragischen Unfall auf der A 2, bei dem am frühen Dienstagmorgen zwei Kameraden der Feuerwehr getötet wurden, ist weiter unklar. Die Ermittlungen geraten ins Stocken, da der beteiligte Lkw-Fahrer noch nicht befragt werden konnte.

06.09.2017

Die Handwerkskammer Potsdam hat 63 Gesellen mehr. Bei einer Feierstunde im Zentrum für Gewerbeförderung Götz wurden die jungen Facharbeiter in das Berufsleben verabschiedet. 18 Lehrlinge schafften die Prüfungen im ersten Anlauf nicht. Dabei wird der Nachwuchs dringend erwartet.

06.09.2017
Anzeige