Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Golzower Strick-Jule versorgt die Kleinsten
Lokales Brandenburg/Havel Golzower Strick-Jule versorgt die Kleinsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:35 15.04.2016
Die junge Golzower Strickomi Sabine Hübner. Quelle: Claudia Nack
Anzeige
Golzow

Zwei links, zwei rechts: Zum Sortiment der Golzower Baby-Begrüßungspakete kommen jetzt putzige Wollsöckchen in verschiedenen Farben, Mustern und Größen für die neuen Erdenbürger dazu.

Strickomi ist die 53-jährige Sabine Hübner, die selbst zwei Enkel hat. Während es bei der Geburt des heute dreijährigen Leonas noch keine solcher Willkommenspräsente gab, wird der erst sechs Wochen alte Robin mit seinen stolzen Eltern von der Gemeinde demnächst damit bedacht. Natürlich hat Omi Sabine nicht nur seinen Bruder, sondern auch schon den kleinen Mann mit Pumphose, Pullover und Füßlingen eingekleidet _ alles selbst gemacht.

Die Golzowerin ist im Zaucheort die Einzige, die Söckchen für die Begrüßungspakete strickt. „Es macht Spaß, ist entspannend und ein Paar ist an einem Abend auf der Coach vor dem Fernseher schnell fertig“, sagt sie, die vier Bambusnadeln nimmt. „Denn sie liegen angenehmer in der Hand als Metall.“

Söckchen für die „Begrüßungspakete“

Die ersten zehn Sockenpaare hat sie bei Vize-Bürgermeister Peter Schmieder abgegeben, die ein Weilchen reichen dürften. Nachschub liegt bereit. Bei einem Plausch auf der Straße kamen beide zufällig darauf zu sprechen, dass es schön wäre, wenn man das Sortiment für die kleinsten Golzower um Selbstgestrickte erweitern würde. Da war Sabine Hübners Tochter Julia noch schwanger. „Weil ich sehr gern stricke, habe ich eine Nacht darüber geschlafen und zugesagt“, erzählt die Physiotherapeutin, die zu DDR-Zeiten ihre beiden Kinder bestrickt hat. Was nach der Wende out war, ist wieder in. „Sogar mein Mann zieht mal einen Pullover an, nur Wollsocken mag er nicht.“

Die Begrüßungsinitiative geht auf den 37-jährigen Apotheker zurück, der die Päckchen im Wert von etwa 50 Euro pro Stück seit 2013 sponsert. „Es soll eine kleine Werbung für Golzow sein“, sagt der zweifache Vater. Sabine Hübner findet diese Idee toll, weil sie zeigt, dass Kinder und junge Familien im Ort willkommen sind.

Kleine Werbung für den Ort

Schmieder brachte sie aus seiner Heimatstadt Leipzig mit, die dort über einen Verein lief. In seiner Wahl-Heimat Golzow fassten die Volksvertreter vor drei Jahren sogar einen Beschluss, die neuen Erdenbürger auf diese Weise zu begrüßen. Seitdem wurden 42 Pakete überreicht, einige davon in der Nachbargemeinde Planebruch. Bestückt mit Lätzchen, Schnullerkette, Brei, Tee, Creme, Esslernbesteck, Trinklernbecher, Landkreisordner. Meist verteilt sie Christiane Jans vom Kita-Ausschuss. Das erste Paket mit Söckchen übergibt Schmieder am Wochenende selbst: Feuerwehrfraktionskollege Christian Walter und dessen Verlobte sind seit Ende Februar glückliche Eltern.

Von Claudia Nack

Brandenburgs Kämmerer Steffen Scheller (CDU) hatte noch vor wenigen Wochen Schulsozialarbeit an Gymnasien eine Absage erteilt. Jetzt beschloss der Jugendhilfeausschuss dennoch, je eine halbe Stelle an den beiden städtischen Gymnasien einzurichten. Auch weitere Kostensteigerungen schlägt er vor. Die Stadtverordneten müssen noch zustimmen.

15.04.2016

Die Stadt Brandenburg an der Havel hat das Bebauen einer 29.000 Quadratmeter großen Fläche auf dem Packhof ausgeschrieben – hier sollen ein Tagungshotel und Wohnungen entstehen. Doch bereits beim Verkehr wird es große Probleme geben.

15.04.2016

Frauen fühlen sich meistens erheblich unsicherer auf Straßen, Bahnhöfen oder anderen öffentlichen Plätzen. Dabei sind Männer im öffentlichen Raum in und um Brandenburg an der Havel einer viel größeren Gefahr ausgesetzt, Opfer von Gewalt zu werden. Die Polizei registrierte im letzten Jahr zudem knapp 1000 Handgreiflichkeiten in Beziehungen.

14.04.2016
Anzeige