Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Gottesdienst in alter Bäckerei

Tieckow hat keine Kirche Gottesdienst in alter Bäckerei

Tieckow hat keine Kirche. Dafür haben die Christen im Dorf seit gut 50 Jahren einen Gottesdienstraum auf dem Hof von Margot Säger. Dort wurde früher Brot gebacken.

Voriger Artikel
Tieckow hat die schönste Liegewiese
Nächster Artikel
Ärger bei Kunstauktion wegen falscher Werbung

Margot Säger im Gottesdienstraum, der zur Familienbäckerei gehörte.

Quelle: Frank Bürstenbinder

Tieckow. Klappstühle mit roten Sitzkissen stehen auf einem Wohnzimmerteppich. Es sind nur vier kurze Reihen. Genug, um allen Platz zu bieten, die sich in Tieckow bei Margot Säger zum Gottesdienst treffen. Die 82-Jährige besitzt keine Kirche. Dafür einen Hof in der Geschwister-Scholl-Straße, wo sich bis 1950 die von ihrem Vater Wilhelm Geue gegründete „Landbrot-Bäckerei“ befand. Dieser hatte als Kellner in der halben Welt Karriere gemacht. Er entschloss sich in Tieckow zu bleiben und sich einen jungen Bäckermeister aus Thüringen als Geschäftspartner ins Boot zu holen. 1924 feierte die Bäckerei Eröffnung. Bis nach Brandenburg wurde Tieckower Brot geliefert.

Das ist lange her. Wo einst der Teig geknetet wurde, steht seit gut 50 Jahren ein Kruzifix auf einem Altartisch. Davor liegt eine aufgeschlagene Bibel auf einer weißen Decke. Das Buch der Bücher ist Privatbesitz von Margot Säger. Ihre Großeltern haben die Prachtausgabe 1931 zur Goldenen Hochzeit geschenkt bekommen. Die Familie war einst einer Bitte der Kirchengemeinde nachgekommen und stellte die ungenutzte Bäckerei als Gottesdienstraum zur Verfügung. Denn seit den Verwüstungen im 30-jährigen Krieg besitzt Tieckow keine Kirche mehr. Jahrhundertelang mussten sich die Tieckower wohl oder übel sonntags ins benachbarte Fohrde aufmachen.

Beim Umbau der Bäckerei halfen viele Tieckower mit. Zur Hofseite wurde eine Wand geöffnet, um diese durch mit Buntglasfenstern versehene Betonelemente zu ersetzen. Angepackt hat auch Margot Sägers inzwischen verstorbener Ehemann Gerhard. Er war Maurer von Beruf. Zwei Reihen Deckenlampen wurden installiert, ein Vorraum dient seither als Garderobe. „Einmal im Monat wird in Tieckow der Gottesdienst abgehalten“, berichtet Pfarrerin Daniela Bernitt-Pscherwankowski. Mangels Kirchenbau gibt es in Seelensdorf einen weiteren Gottesdienstraum in der Kirchengemeinde Havelsee.

In Tieckow kümmert sich Margot Säger liebevoll um die Vorbereitung der Gottesdienste. Passend zum Anlass wird der Raum ausgeschmückt. Von ihr kommen auch die Kerzen. „Alle vier Wochen bin ich mit dem Ausfegen und Wischen beschäftigt“, berichtet die Tieckowerin. Schöne Erinnerungen werden wach. Ihre beiden Enkelkinder erhielten in diesem Raum die Taufe.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg