Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Wohnungsbrand löst Großeinsatz aus
Lokales Brandenburg/Havel Wohnungsbrand löst Großeinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 29.01.2019
Eine Wohnung in der Neustädtischen Heidestraße ist am Dienstagmittag komplett ausgebrannt. Quelle: André Wirsing
Brandenburg/H

Großeinsatz für die Brandenburger Berufsfeuerwehr am Dienstag: Gegen 13 Uhr rasen fünf Einsatzfahrzeuge, begleitet von drei Polizeiautos und drei Rettungswagen in die Neustädtische Heidestraße.

Flammen schlagen aus dem Wohnzimmer einer Wohnung im ersten Obergeschoss im Haus Nummer 39. Kurz zuvor waren sämtliche Scheiben geborsten und lagen breit verstreut im Innenhof. Nachbarn berichten von einem gewaltigen Knall.

Eine riesige Rauchwolke entstand als die Berufsfeuerwehr einen Wohnungsbrand in der Neustädtischen Heidestraße 39 löschen musste. verletzt wurde zum Glück niemand.

„Es könnte eine Verpuffung gewesen sein. Möglich aber auch, dass das Feuer schon eine Weile brannte, dann von irgendwo her Luft bekommen hat und durch das Anfachen den Druck auf die Scheiben so stark erhöht hat, dass sie rausflogen“, sagt Einsatzleiter Jan Lehnhardt.

Eine Wohnung in der Neustädtischen Heidestraße ist am Dienstagmittag komplett ausgebrannt. Quelle: André Wirsing

Seine Männer haben zuerst von der Hofseite aus gelöscht, bis das Feuer so weit eingedämmt war, dass ihre Kollegen mit Atemschutz in die Wohnung vordringen und von innen weiter löschen konnten.

Eine riesige Rauchwollke stand über dem Haus. In der Wohnung wurde niemand angetroffen. Die Vermutung, dass in der Wohnung darüber sich noch eine oder mehrere Personen aufhalten könnten, bestätigte sich nicht. Die Retter hatten die Wohnung geöffnet. Es gab keine Verletzten. Feuerwehrleute und Polizisten suchten systematisch alle umliegenden Wohnungen ab, die durch das Feuer oder das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen sein könnten.

„Der große Auflauf an Rettungskräften ist normal. Bei der Meldung ,Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus’ wird das volle Programm abgespult“, sagt Polizeisprecher Daniel Keip. Brandermittler der Polizei kämen wahrscheinlich am Mittwoch zum Einsatz.

Noch am späten Dienstagnachmittag soll die Wohnungsmieterin dem Vernehmen nach zur Polizei geladen worden sein. Dort sollte sie wohl sagen, was sie getan hatte, bevor sie mittags das Haus zum Erledigen von Besorgungen verlassen hat.

Von André Wirsing

Es ist ein Kraftakt: Die Wohnungsbaugenossenschaft WBG muss 2019 fast fünf Millionen Euro für das Herrichten von leeren Wohnungen ausgeben, weil die Zahl der Zuzüge stetig steigt.

29.01.2019

Das Slawendorf in bester Brandenburger Innenstadt-Lage verliert nun auch noch die Zeitreisen-GmbH, die auf dem Areal die Schänke betrieb und Mittelalter-Events organisierte. In der Lokalpolitik liebäugeln CDU und FW damit, das Gelände mit einem Hotel zu bebauen. Ist dafür der Weg jetzt frei?

29.01.2019

Die Polizei fahndet nach einer noch unbekannten Autofahrerin, die am Dienstagmorgen vor dem Brandenburger Hauptbahnhof ein Kind angefahren hat. Anstatt zu helfen, gab sie einfach Gas.

29.01.2019