Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Großes Rätselraten nach Fahrerflucht

Polizei schweigt zu Ermittlungen Großes Rätselraten nach Fahrerflucht

Der in der Nacht zum Sonntag am Zentrumsring in Brandenburg überfahrene und mit schwersten Verletzungen zurückgelassene Fußgänger kann noch nicht von der Polizei befragt werden. Das 35 Jahre alte Opfer liegt auf der Intensivstation des Klinikums. Im Zusammenhang mit der Fahrerflucht gibt es einen Tatverdächtigen. Die Polizei hält sich bedeckt.

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd nach Golzow
Nächster Artikel
Kulturministerium macht Druck und gibt Geld

Diesen BMW hat die Polizei im Zusammenhang mit der Fahrerflucht sichergestellt.

Quelle: Privat

Brandenburg/H. Der Fall des 35 Jahre alten Brandenburges, der in der Nacht zum Sonntag von einem Auto überfahren und schwerstverletzt zurückgelassen wurde, erschüttert die Havelstadt. Einzelheiten des Dramas auf dem Zentrumsring sind der Öffentlichkeit immer noch unbekannt. Die Polizei hält sich mit Einzelheiten zurück, obwohl ein 26-jähriger BMW-Fahrer eine Tatbeteiligung eingeräumt haben soll. „Zum Ermittlungsstand gibt es nichts Neues zu berichten“, verkündete Polizeisprecher Oliver Bergholz am Dienstag auf Nachfrage.

Fest steht: Der Aufprall muss enorm gewesen sein. Der überfahrene Brandenburger, der im Ampelbereich Zanderstraße/Vereinsstraße auf den Grünstreifen geschleudert wurde, liegt unverändert mit schwersten Verletzungen auf der Intensivstation des Klinikums. Er kann derzeit nicht von der Polizei befragt werden. Es war die Besatzung eines Streifenwagens, die den jungen Mann auf dem Grünstreifen zwischen Fahrbahn und Radweg in Fahrtrichtung Fontanestraße entdeckte und sofort mit der Erstversorgung begann. Zu diesem Zeitpunkt war das Unfallopfer schon nicht mehr ansprechbar. Von einem Verursacher war weit und breit nichts zu sehen.

Eine Wende brachte der Sonntagvormittag, als sich ein 26-jähriger BMW-Fahrer aus Brandenburg in der Polizeiinspektion meldete, um eine Sachbeschädigung an seinem Auto anzuzeigen. Doch die Ermittlungen erhärteten vielmehr den Verdacht, dass der Fahrer selbst den Unfall verursachte und den Fußgänger schwer verletzt zurückließ.

Die Polizei sucht immer noch nach Zeugen des Unfalls. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brandenburg unter 03381/56 00.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg