Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Grundstücke in der City sind gefragt

Brandenburg an der Havel Grundstücke in der City sind gefragt

Über die Entwicklung des Grundstücksmarktes in der Havelstadt gibt ein neuer Bericht Aufschluss: Insgesamt hat sich die Zahl der Kaufvorgänge erhöht, jedoch sanken Geld- und Flächenumsatz. In einem ganz bestimmten Stadtteil konnten an bebauten Flächen mit knapp 30 Millionen Euro die teuersten Kaufvorgänge registriert werden.

Brandenburg/H 52.4125287 12.5316444
Google Map of 52.4125287,12.5316444
Brandenburg/H Mehr Infos
Nächster Artikel
Teddysprechstunde in der Kinderklinik

Viele Kaufvorgänge konnten 2016 in der Brandenburger Neustadt registriert werden. .

Quelle: Dirk Fröhlich

Brandenburg/H. Wie hat sich der Grundstücksmarkt in der Havelstadt in den vergangenen Jahren entwickelt? Darüber gibt ein neuer Bericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Brandenburg an der Havel Auskunft.

554 Kaufvorgänge konnten im Jahr 2015 registriert werden – diese Zahl stieg im vergangenen Jahr auf 611 Transaktionen an. Darin sind keine Schenkungen enthalten. Von den 611 Kaufvorgängen entfallen 521 auf die städtischen und 90 auf die dörflichen Lagen. Dabei wurde jedoch ein rückläufiger Geldumsatz festgestellt: Von 131,4 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 93,4 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Auch der Flächenumsatz reduzierte sich von 250,7 Hektar auf 174 Hektar.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 174 unbebaute Bauflächen, 306 bebaute Flächen, 31 landwirtschaftliche Flächen, 24 Gemeindebedarfsflächen, 58 Einheiten von Wohnungs- und Teileigentum sowie 18 sonstige Flächen erworben oder verkauft. In der Brandenburger Neustadt wurden an bebauten Flächen mit knapp 30 Millionen Euro die teuersten Kaufvorgänge registriert. Die höchsten Umsatzzahlen konnten an unbebauten Grundstücken für den individuellen Wohnungsbau registriert werden. Waren es im Jahr 2015 noch 59 Kaufvorgänge, konnten im vergangenen Jahr schon 104 gezählt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt des Berichtes bildet die Bodenrichtwertermittlung. Zum Stichtag 31.12.2016 konnten 132 Bodenrichtwerte für baureifes Land und sechs Bodenrichtwerte für landwirtschaftliche Flächen registriert werden. Damit wurden 15 Bodenrichtwerte und Bodenrichtwertzonen neu eingeführt, vier Bodenrichtwertzonen sind aufgehoben worden oder in anderen Bodenrichtwertzonen mit dem Stichtag 31.12.2016 aufgegangen. Von den 15 neuen Bodenrichtwerten und -zonen wurden 11 für Sonderbauflächen von Wochenendhäusern neu ermittelt und eingeführt.

Insgesamt findet man in dem Bericht eine ausführliche Bestandsaufnahme des Immobilienmarktes 2016 in der Havelstadt mit Umsatzzahlen, Preisen für Immobilien aller Art, Preisentwicklungen, Marktanpassungsfaktoren, Vergleichsfaktoren oder Liegenschaftszinssätzen. Auch Eckdaten zur Bevölkerung, Wirtschaft, Kultur und Bildung werden abgebildet, um den Überblick zu wertrelevanten Gegebenheiten abzurunden.

Weitere Informationen zu Bodenrichtwerten und dem Grundstücksmarktbericht 2016 können in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Kataster- und Vermessungsamt unter 03381 58-6203 erfragt werden.

Von Melanie Höhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg