Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hafthaus wird für 3,7 Millionen umgebaut

JVA Brandenburg Hafthaus wird für 3,7 Millionen umgebaut

Das Brandenburger Gefängnis wird für 3,7 Millionen Euro weiter umgebaut. Beginnen sollen die Bauarbeiten in diesem Jahr. Ihr Ende ist für 2017 geplant. Das teilte Maria Strauß, Sprecherin des brandenburgischen Justizministeriums, mit. Betroffen ist das Hafthaus IV, das nicht mehr bewohnt wird.

Voriger Artikel
Packhof: Die CDU drängt zur Eile
Nächster Artikel
Billig-Apotheke zieht ins Stoffelhaus

Teil des Geländes der JVA Brandenburg.

Quelle: MAZ-Archiv

Brandenburg/H. Das Brandenburger Gefängnis wird für 3,7 Millionen Euro weiter umgebaut. Beginnen sollen die Bauarbeiten in diesem Jahr. Ihr Ende ist für 2017 geplant. Das teilte Maria Strauß, Sprecherin des brandenburgischen Justizministeriums, mit. Betroffen ist das Hafthaus IV, das nicht mehr bewohnt wird.

Dort war die Sicherungsverwahrung vor ihrer Unterbringung in einem Neubau beheimatet. In dem Gebäude werden nach Angaben von Maria Strauß 20 Haftplätze der Sozialtherapeutischen Abteilung entstehen. Weiter werden in dem Gebäude die Wohneinheit „Übergangsmanagement“ für zehn Gefangene untergebracht und die Wohngruppe „Soziales Leben“ mit weiteren zehn Haftplätzen.

15 Haftplätze für suchterkrankte Gefangene und zehn Plätze in einer Wohngruppe für ältere Gefangene sind dort ebenfalls vorgesehen. Mit der Planung und dem Bau ist der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) beauftragt.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg