Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Hafthaus wird für 3,7 Millionen umgebaut
Lokales Brandenburg/Havel Hafthaus wird für 3,7 Millionen umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 10.02.2016
Teil des Geländes der JVA Brandenburg. Quelle: MAZ-Archiv
Anzeige
Brandenburg/H

Das Brandenburger Gefängnis wird für 3,7 Millionen Euro weiter umgebaut. Beginnen sollen die Bauarbeiten in diesem Jahr. Ihr Ende ist für 2017 geplant. Das teilte Maria Strauß, Sprecherin des brandenburgischen Justizministeriums, mit. Betroffen ist das Hafthaus IV, das nicht mehr bewohnt wird.

Dort war die Sicherungsverwahrung vor ihrer Unterbringung in einem Neubau beheimatet. In dem Gebäude werden nach Angaben von Maria Strauß 20 Haftplätze der Sozialtherapeutischen Abteilung entstehen. Weiter werden in dem Gebäude die Wohneinheit „Übergangsmanagement“ für zehn Gefangene untergebracht und die Wohngruppe „Soziales Leben“ mit weiteren zehn Haftplätzen.

15 Haftplätze für suchterkrankte Gefangene und zehn Plätze in einer Wohngruppe für ältere Gefangene sind dort ebenfalls vorgesehen. Mit der Planung und dem Bau ist der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) beauftragt.

Von Marion von Imhoff

Brandenburg/Havel Umstrittenes Verkehrskonzept - Packhof: Die CDU drängt zur Eile

Seit 20 Jahren werden Konzepte für den Packhof in Brandenburg an der Havel entwickelt und verworfen. Nun soll alles ganz schnell gehen, obwohl gerade einmal eine Verkaufsausschreibung und eine Verkehrsuntersuchung erfolgt sind. Der CDU-Fraktionschef hat es plötzlich eilig, die Bürger vergisst er dabei.

13.02.2016

Brandenburg an der Havel bekommt eine neue Grundschule. In der Kleinen Gartenstraße nimmt die Einrichtung im Sommer ihren Betrieb auf. Ab kommendem Montag können Eltern dort erstmals ihre Kinder für das nächste Schuljahr anmelden. Nach Angaben des Staatlichen Schulamtes gehen im September zwei erste Klassen an den Start.

13.02.2016

Wie in einem Hexenkessel konnten sich am Dienstagabend die etwa 500 Konzertbesucher im Brandenburger Paulikloster fühlen. Mit Musik, Gesang und Ekstase brachten die New York Gospel Stars von der ersten Minute an die Stimmung im Kirchensaal zum brodeln.

13.02.2016
Anzeige