Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Handy-Hehler besprüht Opfer mit Pfefferspray

Brandenburg an der Havel Handy-Hehler besprüht Opfer mit Pfefferspray

Dumm gelaufen: Ein Brandenburger (23) kauft einem Brandenburger (18) ein Smartphone ab. Als er merkt, dass das Handy mit einem Dienstahlschutz gesichert ist, will er sein Geld zurück. Doch der Hehler schlug zu.

Voriger Artikel
Acht Künstler übergeben ihre Reliefs
Nächster Artikel
Außenminister überbringt 10 000-Euro-Scheck


Quelle: dpa

Brandenburg/H. Doppeltes Pech für einen 23-jährigen Brandenburger. Vor einigen Tagen hatte er von einem 18-jährigen Brandenburger ein Smartphone erworben. Als er das Telefon für sich in Betrieb nehmen wollte, musste er jedoch feststellen, dass es durch die spezielle Software gegen Diebstahl gesichert war und eine Weiternutzung nicht möglich ist. Das teilte die Brandenburger Polizei am Dienstag mit.

Montagabend suchte der 23-Jährige dann den Verkäufer auf dem Görden. Er wollte das Geschäft rückgängig machen und forderte sein Geld zurück. Doch der Jüngere ließ sich auf keine Diskussionen ein. Stattdessen sprühte dem Älteren unvermittelt eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht. Und rannte davon.

Eine Überprüfung des Smartphone durch die Polizei ergab, dass es als gestohlen gemeldet worden war. Die Beamten stellten das Gerät sicher. Der 23-Jährige wurde kurz darauf im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt zu einer gefährlichen Körperverletzung und dem Verdacht der Hehlerei, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg