Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Krugpark-Planer ist verstorben
Lokales Brandenburg/Havel Krugpark-Planer ist verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 02.12.2015
Hans-Jürgen Kluge vor seinem letzten großen Projekt, der Umweltpyramide im Brandenburger Naturschutzzentrum Krugpark. Quelle: Volkmar Maloszyk
Anzeige
Brandenburg/H

Der Architekt und Stadtplaner Hans-Jürgen Kluge ist am 17. November im Alter von 87 Jahren verstorben. Kluge, der 1949 in der Havelstadt ein Ingenieursstudium abschloss und später als überregional geachteter Architekt unter anderem im Bauministerium der DDR arbeitete, hat das Stadtbild Brandenburgs mitgestaltet. Sein letztes großes Projekt war die Umweltpyramide im Naturschutzzentrum Krugpark, die im März dieses Jahres eröffnet wurde.

„Die Pyramide war mit sein Lebenswerk“, sagt Klaus Windeck, Vorsitzender des Krugpark-Fördervereins. Auch das neue Betriebsgebäude des Naturschutzzentrums, das 2007 in Betrieb genommen wurde, hatte Kluge konzipiert. „Es war immer eine sehr gute Zusammenarbeit, er hat für uns eine große Bedeutung gehabt“, so Windeck, der den Verstorbenen viele Jahre kannte und schon zu DDR-Zeiten mit ihm gemeinsam Bauprojekte umsetzte. „Sein Tod war für mich ein schwerer Schlag.“

Trauerfeier in der Umweltpyramide

Die Umweltpyramide sei eine Herzensangelegenheit für ihn gewesen, hatte Hans-Jürgen Kluge bei deren Einweihung im März 2015 gesagt. Bereits 14 Jahre zuvor hatte er die Ursprungsidee von Klaus Windeck in einen Entwurf verwandelt. Die pyramidenförmige Konstruktion, die in der Spitze über zwölf Meter misst, ist eine Begegnungsstätte, die für Ausstellungen, Tagungen und Aufführungen geeignet ist. Sie bietet Platz für rund 100 Menschen. Am 9. Dezember wird dort die Trauerfeier zu Ehren Hans-Jürgen Kluges abgehalten.

Der Architekt war seiner Leidenschaft bis zuletzt treu geblieben. Sein Vorhaben ein Buch über sein Wirken zu verfassen konnte er jedoch nicht mehr beenden. Vor gut einem Jahr hatte er begonnen, dafür seine gesammelten Dokumente und Unterlagen durchzuschauen. Zudem kümmerte sich der Rentner liebevoll um seine an Demenz erkrankte Frau Irmgard. Im August 2014 konnten die beiden noch gemeinsam ihre eiserne Hochzeit feiern.

Von Norman Giese

Brandenburg/Havel Kiez Bollmannsruh steht zum Verkauf - Am Beetzsee beginnt das große Pokern

Der in Brandenburg ansässige Humanistische Regionalverband (HRV) bereitet seinen Rückzug aus Bollmannsruh vor. Nach gescheiterten Kaufverhandlungen mit der Gemeinde Päwesin über das Kinder- und Jugenderholungszentrum (Kiez), hat der HRV den Pachtvertrag für Ende 2016 gekündigt. Jetzt sucht die Kommune andere Käufer.

05.12.2015

Max Stolzenburg aus Brandenburg ist einer von 42 MAZ-Schulreportern an der Curie-Grundschule in Brandenburg an der Havel. Das Projekt ist für den Zwölfjährigen Fortbildung: Max ist Chefredakteur der Schülerzeitung Curie-Kurier. Wenn seine Lehrerin mit ihrem Wagen ins Schlittern kommt und ihrer Klasse davon erzählt, weiß Max, was ein Reporter zu tun hat.

05.12.2015

Wie sagt man so schön: Grün, grüner wird's nicht. Doch lachen kann über diesen Spruch wohl weder ein 53-jähriger LKW-Fahrer, noch eine 27 Jahre alte Frau. Sie wurde auf der B 102 erfasst und schwer verletzt. Die Schuldfrage ist allerdings nicht sehr leicht. Deshalb ermittelt nun die Kripo.

01.12.2015
Anzeige