Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Hape Kerkeling liest in Brandenburg/Havel
Lokales Brandenburg/Havel Hape Kerkeling liest in Brandenburg/Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 05.04.2016
Hape Kerkeling Quelle: STEPHAN PICK
Anzeige
Brandenburg/H

Ursprünglich wollte Hape Kerkeling bereits vor einem Jahr nach Brandenburg an der Havel kommen, nachdem ihn Frank-Walter Steinmeier als Vorsitzender des Kulturvereins zu einer Lesung eingeladen hatte. Doch dann ließ sich kein gemeinsamer Termin finden und die Veranstaltung wurde verschoben. Ein doppeltes Glück, wie sich jetzt herausstellt. Denn nun kommt der bekannte Entertainer, Moderator, Schriftsteller und Kabarettist am Freitag, 29. April, nach Brandenburg.

Und zum einen hat er sein neues Buch mit dabei: „Der Junge muss an die frische Luft“ und zum anderen hat der Kulturverein in Zusammenarbeit mit der Stadt Brandenburg und dem Event-Theater einen ganz außergewöhnlichen Ort für die Lesung gefunden. Erstmals seit die Johanniskirche nach ihrer Zerstörung im zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und dann 2015 als Blumenhalle für die Buga genutzt wurde, wird das Kirchenschiff nun am 29. April ein Ort der Kultur.

Hape hat ein neues Buch dabei

Kulturvereinschef Steinmeier ist davon ebenso begeistert wie der städtische Kulturmanager Tim Freudenberg, der zusammen mit Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann sofort im Boot war, um diesen Auftritt von Hape Kerkeling zu einem Fest für fast 300 Brandenburger zu machen. Hank Teufer vom Eventtheater unterstützt mit Bühnentechnik und Licht den Abend ebenso wie Industriemuseumschef Marius Krohn mit Stühlen und Domstiftspächter Heinrich Thiermann mit Arbeitskräften und Transportfahrzeugen.

Alle sind sich einig: Hape Kerkeling und die Johanniskirche ergeben zusammen eine unschlagbare Mischung, und es gäbe keine bessere Lösung, um die Johanniskirche der Stadt wieder als Ort der Kultur zurück zu geben.

Wie bei den Veranstaltungen des Brandenburger Kulturvereins üblich, verzichtet der Künstler auf eine Gage. Die Einnahmen von acht Euro pro Karte sollen die Selbstkosten der Veranstaltungen decken. Jeder Cent, der übrig bleibe, gehe in das Loriot-Projekt des Kulturvereins und werde für die weitere Auswilderung von Waldmöpsen genutzt, sagt Friedrich Perker, Vize-Chef des Kulturvereins.

Künstler verzichtet auf seine Gage

Mit dem Buch „Ich bin dann mal weg“, hat Hape Kerkeling Millionen Leser inspiriert, persönliche Grenzen zu überschreiten. In seinem neuen Buch, das er in Brandenburg vorstellen wird, spricht Hape Kerkeling über seine Kindheit; ehrlich, mit großem Humor und Ernsthaftigkeit. Über die frühen Jahre im Ruhrgebiet, den ersten Farbfernseher; das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können.

„Was, um Himmels willen, hat mich bloß ins gleißende Scheinwerferlicht getrieben, mitten unter die Showwölfe? Eigentlich bin ich doch mehr der gemütliche, tapsige Typ und überhaupt keine Rampensau. Warum wollte ich also bereits im zarten Kindesalter mit aller Macht berühmt werden?“, das hat sich Hans-Peter Kerkeling selbst gefragt und beantwortet.

Hape Kerkeling lädt die Brandenburger auf eine 90-minütige Reise durch seine Memoiren ein. Sie führt nach Düsseldorf, Mosambik und in den heiligen Garten von Gethsemane; vor allem aber an die Orte von »Peterhansels« Kindheit: in Recklinghausens ländliche Vorstadtidylle und in die alte Bergarbeitersiedlung Herten-Scherlebeck.

90-minütige Reise durch seine Memoiren

Hans-Peter Kerkeling, geboren 1964 in Recklinghausen, spricht Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Holländisch und arbeitet seit 1984 beim Fernsehen; berühmt wurde er mit der Rolle »Hannilein«. Seitdem folgte eine Vielzahl erfolgreicher Auftritte. Legendär sind seine Auftritte als Königin Beatrix oder Horst Schlämmer. Der Künstler wurde mit unzähligen Preisen geehrt, sein Buch „Ich bin dann mal weg“ stand 100 Wochen auf Platz 1 der Bestsellerliste und hat fast fünf Millionen Leser erreicht. Im Anschluss an die Lesung wird Kerkeling Bücher signieren.

Lesung: Am Freitag, 29. April 2016 in Brandenburg an der Havel

Hape Kerkeling liest aus „Der Junge muss an die frische Luft“ in der Johanniskirche in Brandenburg an der Havel. Beginn: 19.30 Uhr; Einlass ab 19.15 Uhr. Tickets in der MAZ Ticketeria, Sankt-Annen-Galerie, St.-Annen-Straße 23 , Telefon: 03381/79 66 00.

Von Benno Rougk

Brandenburg/Havel Restauration nach 100 Jahren - Deetzer Sänger nie ohne Fahne

Die Fahne der Deetzer Sänger hat 100 Jahre auf ihrem seidenen Buckel. Um eine Restauration zu finanzieren, gibt es beim Backofenfest am 1. Mai eine Spendensammlung. Zwar ist der Fahne ihr Alter anzusehen, doch noch ist das Erinnerungsstück in einem relativ guten Zustand.

05.04.2016
Brandenburg/Havel Freisprüche im Amtsgericht Brandenburg - Angriff auf Kenianer bleibt ungesühnt

Wie das Hornberger Schießen endete das Strafverfahren gegen drei Albaner, die an dem Messerangriff gegen einen kenianischen Mitbewohner in der Asylbewerberunterkunft in Brandenburg an der Havel beteiligt gewesen sein sollen. Aufgeklärt wurde nichts. Das Amtsgericht entschied auf Freispruch. Der Haupttäter stand nicht vor Gericht. Er ist untergetaucht.

05.04.2016

Mobilität bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Und dieses Gefühl von Freiheit will der Brandenburger Rotary Club auch den jungen Menschen vermitteln, die als allein reisende Flüchtlinge in der Stadt Brandenburg gelandet sind. Deshalb ruft der Club nun die Menschen auf, ihre nicht mehr gebrauchten Drahtesel zu spenden.

05.04.2016
Anzeige