Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Havelsee trauert um Hermann Hinz
Lokales Brandenburg/Havel Havelsee trauert um Hermann Hinz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 10.03.2016
Hermann Hinz Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Fohrde

Die Stadt Havelsee trauert um Hermann Hinz. Der 58-jährige Inhaber der Forst- und Landschaftstechnik GmbH in Fohrde ist an den Folgen eines tragischen Unglücksfalls, der sich am vergangenen Freitag in Pritzerbe ereignete, verstorben. Bei einem Treppensturz hatte sich der Fohrder schwerste Verletzungen zugezogen. Am Mittwochmorgen verkündeten die zeitgleich in Seelensdorf, Pritzerbe und Fohrde läutenden Glocken die traurige Nachricht. Mit Hermann Hinz verlieren sein Heimatdorf Fohrde und die Stadt Havelsee einen engagierten Bürger und eine bekannte Unternehmerpersönlichkeit.

„Wir alle sind tief betroffen. Der plötzliche Tod von Hermann Hinz reißt eine schmerzliche Lücke in unsere Bürgerschaft. Seine besonnene und sachliche Art, mit der er sich für kommunale Belange einsetzte, war beispielgebend. Hermann Hinz hat stets zum Wir-Gefühl in der Stadt Havelsee beigetragen“, sagte Havelsee-Bürgermeister Günter Noack am Donnerstag der MAZ.

Hermann Hinz gehörte über viele Jahre zu den bekanntesten kommunalpolitischen Gesichtern in Havelsee. Seine politische Heimat war die Bürgerinitiative „Für ein besseres Fohrde“. Er war bis zu seinem Rückzug aus der Kommunalpolitik 2014 in zahlreichen Gremien vertreten. Bekannt wurde er nicht nur als Ortsvorsteher, sondern auch als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und stellvertretender Bürgermeister von Havelsee. Auch im Amtsausschuss des Amtes Beetzsee war der Verstorbene über viele Jahre hinweg vertreten. Hermann Hinz gehörte dem Aufsichtsrat der Brandenburger Bank an. Die Jagd und der Pferdesport waren seine Hobbys.

Der diplomierte Landtechniker hatte sich 1991 als Ein-Mann-Firma selbstständig gemacht. Aus der Existenzgründung schuf er in 25 Jahren eine überregionalen Dienstleister für Forst- und Landtechnik mit mehreren Angestellten. Seine Branche vertrat er im Landesverband der Fachbetriebe Landtechnik und Metallverarbeitung Brandenburg als Vorsitzender. Hermann Hinz hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Töchter. Die Trauerfeier findet am 18. März in der Pritzerber Kirche statt. Seine letzte Ruhe findet der Verstorbene auf dem Friedhof in Seelensdorf.

Von Frank Bürstenbinder

In der Stadtspitze von Brandenburg/Havel herrscht Zoff – und das ausgerechnet unter Parteifreunden. Vordergründig geht es um die Besetzung des Feuerwehr-Chefpostens. OB Tiemann will angeblich keinen Muslim. Doch dahinter verbirgt sich ein tiefgreifender Streit zweier Ex-Verbündeter.

10.03.2016

Wolfram Scheller hat sich als waschechter Berliner von der Atmosphäre der Viesener Lehnschulzenhofbühne einfangen lassen. Seit 2014 ist der 40-jährige Schauspieler und Regisseur im Verein, hat im vorigen Jahr die Inszenierung, Produktionsleitung und Regie des Theaterfrühlings übernommen und ist nun der künstlerische Leiter.

10.03.2016

Die Lehniner Kliniken kooperieren neuerdings mit dem Unfallkrankenhaus Berlin. Die dortigen Radiologen werten digital übertragenes Bildmaterial aus. In Minutenschnelle liegt in Lehnin der Befund vor. Notfalls auch in der Nacht. Für die Patientenversorgung in kleineren Krankenhäusern ein großer Fortschritt.

10.03.2016
Anzeige