Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Heimliches Konzert der Musikanten
Lokales Brandenburg/Havel Heimliches Konzert der Musikanten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 17.08.2017
Die Original Fienerländer Musikanten geben in Briest ein Gartenkonzert für den 90-jährigen Karl Kabelitz. Quelle: Frank Bürstenbinder
Briest

Einen ihrer treuesten Fans haben die Original Fienerländer Musikanten in Briest. Andere fahren jedes Wochenende zum Fußball, Karl (Kalle) Kabelitz reist lieber seiner Lieblingsband hinterher. Und das mit 90! Am Mittwochabend war alles anders. Zum runden Geburtstag des betagten Jubilars kamen die Stimmungsmacher aus Tucheim an die Havel, um Karl Kabelitz ein Ständchen zu überbringen. Eine Riesenüberraschung, denn der drittälteste Briester ahnte nicht, dass sein Ehrentag mit einem musikalischen Höhepunkt enden würde.

Nachbar Werner Mader hatte den Auftritt der Fienerländer heimlich vorbereitet und seinen Garten in eine Open-Air-Bühne verwandelt. „Wir leben seit über 50 Jahren in guter Nachbarschaft. Dafür möchte meine Familie Dankeschön sagen. Es ist bekannt, dass der Jubilar die Blasmusik liebt“, sagte Werner Mader der MAZ. Bis heute gießt Karl Kabelitz die Tomaten, nimmt die Zeitung aus dem Briefkasten und schaut im Haus nach dem rechten, wenn Familie Mader im Urlaub ist.

Fienerländer-Chef Gerhard Müller gratuliert Karl Kabelitz in Briest zum 90. Geburtstag. Quelle: Frank Bürstenbinder

Karl Kabelitz und seine Frau Rita ließen sich nicht lange bitten. Als die Musiker unter der Leitung von Gerhard Müller zum „Happy Birthday“ anstimmten, saß das Ehepaar bereits unter dem Maderschen Mammutbaum, der gepflanzt wurde, als Karl Kabelitz noch ein Mittvierziger war. Ensemble-Chef Müller moderierte das Briester Gartenkonzert und erzählte die eine oder andere Anekdote aus der Geschichte der Fienerländer Musikanten. „Wir haben dir einen Blumenstrauß mitgebracht – allerdings einen musikalischen“, kündigte Müller an. Es war die Blumengrüße-Polka, die bei keinem Auftritt der Tucheimer fehlen darf.

Die Original Fienerländer Musikanten in Wochentagsbesetzung im Garten von Familie Mader. Quelle: Frank Bürstenbinder

Mit 90 ist der sympathische Karl Kabelitz immer noch rüstig, schlank und geistig fit. Da wird ein Hörgerät zur Nebensache. Herzlich bedankte er sich für die gelungene Überraschung. Es ist ausgemachte Sache, dass der Jubilar am kommenden Sonntag den nächsten Auftritt der Original Fienerländer Musikanten in Klietznick bei Jerichow besuchen wird. Karl Kabelitz ist gebürtiger Plauer und gelernter Werkzeugmacher. Er musste in den Krieg und war mehrere Jahre in Gefangenschaft, arbeitete auf der Plauer Werft und im Klärwerk Kaltenhausen. Bis heute bewirtschaftet der Jubilar zusammen mit Ehefrau Rita einen großen Garten. Sein Auto steuert Karl Kabelitz noch selbst.

Den Original Fienerländer Musikanten hält der Briester schon seit Jahrzehnten die Treue. Das Ensemble gründete sich vor genau 50 Jahren. Seither sind die Freizeitmusiker weit über Tucheim hinaus bekannt.

Von Frank Bürstenbinder

Das Kinderlied „Alle Vögel sind schon da“ ist eine geschönte Form der Wirklichkeit. Denn: 80 Prozent der Singvögel, die sich jetzt auf den Weg gen Süden machen, überleben das nicht. Nur jeder fünfte Vogel schafft die Rückkehr in die Region Brandenburg.

20.08.2017

Stau ist nicht nur ärgerlich, sondern häufig auch lebensgefährlich. Immer wieder kommt es dabei zu schweren Auffahrunfällen an den Stauenden. Nun droht ab Montagabend auf der Autobahn 2 erneut ein Stau-Chaos. Betroffen ist der Bereich zwischen den Anschlussstellen Ziesar, Wollin, Netzen und Lehnin.

17.08.2017

Erardo Rautenberg tritt als Direktkandidat der SPD bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 60 an. Bisher haben stets Sozialdemokraten diesen Wahlkreis geholt, zuletzt schaffte der heutige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen knappen Wahlsieg.

28.08.2017