Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Heimwerkers Paradies bleibt
Lokales Brandenburg/Havel Heimwerkers Paradies bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.11.2013
Ausverkauf vor der Schließung: Der Praktiker-Markt gestern Nachmittag. Quelle: Jacqueline Steiner
Anzeige
Brandenburg/h.

Im Baumarkt im Beetzsee-Center bleiben die Lichter voraussichtlich nur wenige Monate aus. Die Mölders-Gruppe aus dem niedersächsischen Bad Bevensen will auf etwa 7000 Quadratmetern eine Markt des Hagebau-Verbundes einrichten.

Dieses soll, sagte Marketingleiterin Nicole Sroka gestern gegenüber der MAZ, im ersten Halbjahr 2014 geschehen. Das Unternehmen will 30 neue Arbeitsplätze schaffen. Sroka stellte indes klar, dass es sich nicht um eine Übernahme des Praktiker-Marktes handele. Bis Ende November solle dieser Markt schließen. So sei genug Zeit für einen umfangreichen Umbau, sagte Sroka.

Auf diesem Wege kehrt ein Spross einer nicht unbedeutenden Brandenburger Kaufmannsfamilie zurück in die Stadt seiner Ahnen. Felix Mölders ist ein Nachfahre der Kaufleute Riedel, die bis zur Zerstörung des Warenhauses in den letzten Kriegstagen 1945 in der Hauptstraße aktiv waren. Mölders Großvater Hans, großer Bruder des umstrittenen Jagdfliegers Werner Mölders, ist in der Stadt Brandenburg groß geworden. Zuletzt lebte Hans Mölders in der Packhofstraße 28, wo Sohn Viktor das Licht der Welt erblickte. Mit seiner Familie zog Hans Mölders 1946 nach Bad Bevensen und gründete jenen Handel, den heute sein Enkel führt.

Aus der Geschichte der Familie Riedel-Mölders

  • Die Tradition der Einzelhändler-Familie Riedel reicht in der Stadt Brandenburg in das Jahr 1780 zurück. Zuletzt führte Gustav Riedel den Betrieb in der nach Hitler benannten Hauptstraße.
  • Hans Mölders , Gründer der heutigen Mölders-Gruppe, erblickte 1909 in Gelsenkirchen das Licht der Welt, wie seine Geschwister Annemarie, Werner und Victor.
  • Nach dem Tode des Vaters an der Kriegsfront 1915 zog Anna Mölders, geborene Riedel, mit ihren vier Kindern in ihre alte Heimat zurück. Sie lebten am Katharinenkirchplatz 10, das zum Besitz der Familie Riedel gehörte.
  • Mit 17 Jahren verließ Hans Mölders die Schule und begann eine Schlosserlehre bei den Mitteldeutschen Stahlwerken, wie sich sein Bruder Victor erinnert. Nach der Lehre ging Hans Mölders zum Ingenieurstudium nach Sachsen.
  • Als letzte ihrer Familie verließ Anna Mölders in den 50er-Jahren die Stadt Brandenburg.

Firmenangaben zufolge gehören zur Mölders-Gruppe heute vier Baustoffhandlungen und bald sieben Hagebau-Märkte mit Gartencentern. Rund 400 Beschäftigte stünden auf der Lohnliste. Hinter dem Namen Hagebau-Markt verbirgt sich eine Kooperation von rund 350 mittelständischen Unternehmern. Zusammen betreiben sie 1400 Märkte. Die Mölders-Gruppe ist unter anderem in Tangermünde ansässig.

Viktor Mölders ist im Laufe der vergangenen Jahren des Öfteren in Brandenburg gewesen. Er freue sich, dass sein Geburtshaus saniert werde, hieß es gestern weiter. Florian Grotmann will demnächst mit der Sanierung des großen Mietshauses mit neun Wohnungen beginnen.

Für ihren Markt im Beetzsee-Center hatte die Praktiker AG schon im April keine Zukunft mehr gesehen und wollte ihn zum Jahresende schließen. "Zu unrentabel", teilte der Konzern mit. Den Schwester-Markt in der Upstallstraße wollte das Unternehmen in einen Max-Bahr-Markt umformen. Doch dann kam das Aus für die gesamte Aktiengesellschaft. In dem Baumarkt im Beetzsee-Center sind drei Dutzend Frauen und Männer beschäftigt. Das Engagement der Mölders-Gruppe stehe also nicht in Verbindung mit der Pleite der Praktiker AG, ließ Sroka wissen.

Von Heiko Hesse

Potsdam-Mittelmark Jäger berichtet über Erfahrungen in seinem Revier - "Der Wolf rottet das Wild aus"

Abenteuer auf dem Ansitz: Adolf Zellmer ist 72 Jahre alt und leidenschaftlicher Jäger. Im MAZ-Interview berichtet er über die Erfahrungen in seinem Revier, Mondphasen und die Rolle des Wolfs.

09.11.2013
Brandenburg/Havel Anwohner ärgern sich über volle Behälter - Müllberge am Trauerberg sorgen für Frust´

Anwohner und Passanten sind entsetzt: Auf dem Trauerberg stapeln sich Glas, Unrat und Altpapier. Nach einer Panne lassen sich die unterirdischen Container nicht mehr befüllen. Die von der Verwaltung jetzt beauftragte Firma hat noch keinen Ersatz beschafft.

09.11.2013
Brandenburg/Havel Grundstückseigentümer müssen in Brandenburg Gehwege fegen - Wenn der Laubsauger pustet

Die Zeit von Laubsauger, Rasentrecker und Rechen ist noch nicht vorbei. Wie jedes Jahr gibt es Anrufe und Beschwerden von Bürgern bei der Umweltbehörde, warum sie vor ihren Grundstücken die Blätter der Straßenbäume zusammenfegen und entsorgen müssen.

06.11.2013
Anzeige