Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Höfliche Feuerwehr-Gastgeber
Lokales Brandenburg/Havel Höfliche Feuerwehr-Gastgeber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.08.2017
Jeder Handgriff muss sitzen, auch bei den Gästen der FFW Miltern, die zur Stadt Tangermünde gehört. Sie gewannen am Ende. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Ziesar

Im 137. Jahr ihres Bestehens zeigten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr von Ziesar am Sonnabend bei ihrem jährlichen Feuerwehrfest, dass sie gute Gastgeber sind.

Der Tag begann mit den Wettkämpfen der Kinder- und Jugendfeuerwehren. Stark vertreten die Mannschaften der Kinderfeuerwehren. Unter Leitung von Jugendwartin Rosita Herzog legten die kleinen Wettkämpfer gute Leistungen vor. Ein Zeichen, das die Kinder in den Wehren eine solide Ausbildung erhalten. Die 14 Zweierteams zeigten Schnelligkeit und Geschicklichkeit beim Wettkampf mit der Kübelspritze. Bei der Gruppenstafette starteten nur zwei Teams mit vier Kindern. Hier zeigten die Kleinsten, dass sie bereits gut den Kreuzknoten, den Mastwurf und den Achterknoten binden können. Beim Löschangriff der Jugend starteten 15 Mannschaften, darunter zwei Mädchenteams. So entschieden nur wenige Zehntelsekunden über die Verteilung der ersten drei Plätze. Die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Wollin 1 benötigte 0: 22,09 Sekunden und verwies die Jugendfeuerwehr Glienecke auf den zweiten Platz. Bei den Männermannschaften am Nachmittag ging es ebenso sportlich und schnell zur Sache. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Ziesar hielten sich tapfer und errangen bei den Oldie Mannschaften sogar den 1. Platz. Eine absolute Bestzeit legten die Kameraden der Freiweilligen Feuerwehr aus Miltern – Stadt Tangermünde vor. Beim ersten Durchlauf beim Löschangriff legten sie eine Zeit von 19,25 Sekunden vor. Beim zweiten Durchlauf konnten sie diese Zeit noch um zwei Sekunden unterbieten. Am Ende belegten sie den 1. Platz. Aufmerksame Beobachter konnten beim Aufbau der Löschstrecke sehen, mit welcher Ruhe und Schnelligkeit jeder Handgriff saß. „Wir haben den Flyer auf der Homepage der Feuerwehr Ziesar entdeckt und angefragt, ob wir hier starten können. Wir bekamen eine Zusage und kamen nach Ziesar. Es hat uns hier gefallen“, so Teamchef Rene´Göring. Er verriet auch, das die Mannschaft die amtierenden Kreismeister 2017 in KFV Stendal - Sachsen-Anhalt sind und an den Landesmeisterschaften in Teutschenthal teilnehmen werden. Beim Wettkampf der Oldies da verpatzen sie ihren Lauf und belegten so den zweiten Platz. Wettkampfverantwortlicher war an diesem Tag der Kamerad Horst Weiß. Für die Gäste war am Festplatz am Feuerwehrgerätehaus vorbereitet. Die Kinder vergnügten sich mit den Buggys, ließen sich Schminken, tobten auf der Hüpfburg oder schauten Clown Mann bei seinen Kunststücken zur. Die erwachsenen Besucher lauschten der Musik der Burg-Musikanten, ließen sich Kuchen, Kaffee, Erbsensuppe und Gegrilltes schmecken. Beim Kegeln probierten sich recht viele kleine und große Männer aus. Am Ende hatte Karl Uchdorf das meiste Holz umgeworfen und belegte somit den ersten Preis. Bei der Disco am Abend mit DJ Daddy vergnügten sich die Kameraden und tanzten bis in den Morgen.

Gruppenstafette U- 10 Jahre: 1.) Beelitz 0:39,40 Sekunden, 2.) Dretzen 0:43,30, 3.) Ziesar 0:45,72
Gruppenstafette U- 10 Jahre: 1.) Köpernitz 1:41,52 Minuten, 2.) Beelitz 1:44,44, 3.) Dretzen 1:49,69
Löschangriff Jungen: 1. Wollin 22,09 Sekunden, Glienecke 24,25 Sekunden, 3.) Wollin 2: 24,48
Löschangriff Mädchen: 1.) Glienecke/ Bücknitz 0:37,68 Sekunden, 2.) Wüstenjericho/ Wörmlitz /Dretzel (Sachsen- Anhalt) 55,18 Sekunden
Löschangriff Männer: 1.) FFW Miltern 18,40 Sekunden, 2.) FFW Wenzlow 19,30, 3.) FFW Rogäsen 22,27
Oldies: 1) Ziesar, 2) Miltern, 3.)Drewitz

Von Silvia Zimmermann

Eigentlich sind es nur ein paar Warnbaken – doch blockieren sie zu Spitzenzeiten komplett den Verkehr auf der Straße Domlinden. Eine Baufirma muss lose Pflasterstellen reparieren, doch weil jeder Stein nun in ein Betonbett verlegt werden muss, dauert das Abbinden des Werkstoffes jedes Mal fünf Tage, bis die Baustelle weiter zieht.

30.08.2017

Das Orgelprojekt klingt utopisch: Die beiden Orgeln in Sankt Katharinen sollen von einem einzigen Spieltisch aus gleichzeitig angesteuert werden, der Organist sitzt in der Mitte des Raumes und ist für die Zuschauer hautnah erlebbar. Wie das klingen kann, erfuhren die Zuhörer erstmals am Freitag zur 21. Orgelnacht in der Kirche.

30.08.2017

Vater Georg Wasser war der erste und der strengste Klavierlehrer, den Frank Wasser – der Erfinder der Havelländischen Musikfestspiele – je im Leben hatte. Doch hat es etwas gebracht, der Sohn ist inzwischen in mehr als 25 Ländern erfolgreich aufgetreten und bringt auch prominente Kollegen in die Mark Brandenburg mit.

30.08.2017
Anzeige