Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Im Torfloch beißen die Aale

Angeln in Wenzlow Im Torfloch beißen die Aale

Auch in Wenzlow wird geangelt. Hausgewässer der organisierten Petrijünger ist das Torfloch außerhalb der Ortslage. Der Teich wird vom Verlorenwasserbach durchflossen.

Voriger Artikel
Optimales Gespür für die Klangfarben
Nächster Artikel
Junge Familien rücken nach

Der Wenzlower Vereinsvorsitzende David Gutschmidt mit einem in der Havel gefangenen Wels.

Quelle: Silvia Zimmermann

Wenzlow. Wann die Gründung des Angelvereins Wenzlow zu DDR- Zeiten vollzogen wurde, kann Vereinsvorsitzender David Gutschmidt nicht genau sagen. „Ich trat 1985 als zehnjähriger Junge in den Verein ein. 1992 gründete sich der Verein neu und nennt sich seit dem Sportfischerverein Petri Heil Wenzlow. 2010 übernahm ich den Vorsitz und leite mit dem Vorstand die Vereinsarbeit. Wir haben rund 40 Mitglieder und diese kommen aus Wenzlow, Wollin Ziesar, Viesen oder Wusterwitz“, berichtet Gutschmidt.

Der Verein richtet übers Jahr verschiedene Angelveranstaltungen aus. So treffen sich die Angelfreunde zum Beispiel beim Zentralen Hegetag am zweiten Wochenende im Februar. „Hier versammeln wir uns am Torfloch von Wenzlow und bringen das Umfeld in Ordnung. Totholz wird abgetragen und Müll aufgesammelt. Unser Vereinsangeln findet im Mai, Juni und im Herbst statt. Die Vereinsversammlung wird zum Ende des Jahres angesetzt. Zur Geschichte des Torfloches wusste Vereinsmitglied Henry Krüger etwas zu erzählen. Das Wenzlower Torfloch entstand von Anfang bis Ende der 1980-er Jahre. Dort wurde mit einem Bagger Torf entnommen, dass zur Bodenverbesserung verwendet wurde. So entstand ein 0,85 Hektar großes und bis zu sechs Meter tiefes Loch, das sich mit Grundwasser auffüllte.

Das Gewässer hat durch den Verlorenwasserbach einen natürlichen Zu- und Abfluss. Fische, wie Karpfen, Aale, Welse und verschiedene Weißfische wurden eingesetzt. Mit der Vereinsgründung 1992 wurde an den Deutschen Anglerverband der Antrag gestellt, das Torfloch zu einem Angelgewässer des DAV zu machen, was auch gelang. Seit dieser Zeit dürfen Angler mit einem gültigen Angelschein dort angeln. „Das Torfloch liegt etwas außerhalb von Wenzlow und befindet sich im einem Landschaftsschutzgebiet, so dass bei der Hege und Pflege des Fischbestandes und der Umgebung besondere Regeln zu beachten sind. Hier finde ich Ruhe und Entspannung. Ich fahre auch zu anderen Gewässern, um dort zu angeln. Im Oktober bekommt der Verein vom Deutschen Sportfischerverband 50 Kilo Karpfen für den Besatz“, wusste der in Wenzlow aufgewachsene Gutschmidt zu berichten.

Der Angelverein ist auch gesellschaftlich aktiv. Am ersten Advent wird für die Kinder aus Wenzlow, Grüningen und Boecke eine Kinderweihnachtsfeier in der Gaststätte Neumann durchgeführt. Dabei helfen vor allem die Ehefrauen der Vereinsmitglieder mit.

Von Silvia Zimmermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg