Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel In Hohenstücken brennen die Briefkästen
Lokales Brandenburg/Havel In Hohenstücken brennen die Briefkästen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 19.03.2018
Die Feuerwehr verhindert, dass sich der Brand in Hohenstücken ausbreitet. Quelle: Archiv
Brandenburg/H

Eine 62 Jahre alte Brandenburgerin bemerkt am frühen Sonntagvormittag Rauchentwicklung im Treppenhaus ihres Mehrfamilienhauses in der Kopenhagener Straße in Hohenstücken. Umgehend verständigt sie die Feuerwehr. Denn die Briefkasten brennen.

Die eintreffenden Einsatzkräfte stellen brennendes Zeitungspapier in den Briefkästen des Wohnhauses fest und löschen den Brand. Eine großflächige Brandausdehnung können sie somit laut Polizei verhindern. Die Ermittlungen bezüglich des schweren Falls der Brandstiftung wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen. Am Tatort sichern Kriminalisten Spurensicherung.

Verletzt wird niemand. Die Polizei fragt: Haben Sie Beobachtungen zum genannten Sachverhalt oder Tatverdächtigen gemacht? Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Brandenburg unter Telefon 0 33 81 / 56 00 oder die Internetwache: www.polizei.brandenburg.de.

Von Jürgen Lauterbach

Ein leerer Tanklastzug ist am Samstag auf der Autobahn A 2 in Richtung Magdeburg unterwegs, als der Fahrer gegen 7.25 Uhr in Höhe der Raststätte Buckautal mit seinem Gespann auf glatter Fahrbahn gegen die rechte Leitplanke schleudert. Das Gespann kommt quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein weiterer Unfall behindert den Verkehr bei Netzen.

18.03.2018

Die Verkehrsinitiative „Blicki blickt´s“ des Vereins Blicki veranstaltet an diesem Dienstag auf dem Neustädtischen Markt einen Aktionstag für Kinder zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. Die Aktion für mehr Sicherheit beginnt am Dienstagmorgen um 8.30 Uhr.

18.03.2018

Die 25-jährige Riccarda Beck war Chefin der Patisserie im Deutschen Bundestag und plant nun eine Schau-Konditorei in ihrem Elternhaus in Ketzür (Potsdam-Mittelmark). Sie möchte den Vierseitenhof dafür umbauen und mit bis zu drei Mitarbeitern und zwei Auszubildenden Hotels und Restaurants der Region mit ihrem Back-Zauberwerk beliefern.

17.03.2018