Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel In Reckahn springt die schwere Klasse
Lokales Brandenburg/Havel In Reckahn springt die schwere Klasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 05.09.2015
In Reckahn erwartet das Publikum anspruchsvolle Prüfungen. Quelle: Bür
Anzeige
Reckahn

Alle Hoffnungen ruhen auf René Zieba. Den heimischem Parcours soll der Reiter samt seinem Routinier Weingeist am Sonntagnachmittag möglichst ohne klappernde Stangen verlassen. Und zwar beim S-Springen. Noch nie in seiner über 60-jährigen Vereinsgeschichte hat sich der Reckahner Reit- und Fahrverein an Prüfungen in dieser schweren Klasse herangetraut. Der erfahrene Springreiter Zieba tritt in dieser anspruchsvollen Kategorie gegen 26 andere Pferdesportler an, darunter Teilnehmer am Deutschen Spring- und Dressur-Derby in Hamburg.

140 Reiter erwartet

Entsprechend groß ist die Aufregung in Reckahn. Dort laufen seit Wochen die Vorbereitungen auf das traditionelle Springturnier. Insgesamt werden am Sonnabend und Sonntag 140 Reiter auf 250 Pferden aus Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern in verschiedenen Klassen an den Start gehen.

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sind fast täglich beim Parcoursbau und hinter den Kulissen im Einsatz, um für Aktive und Besucher beste Bedingungen zu schaffen. „Besonders stolz sind wir auf unsere neue Meldestelle“, berichtet Thomas Kroop vom Vereinsvorstand. In über 600 freiwilligen Arbeitsstunden haben Vereinsmitglieder und andere Freunde des Pferdesports den Richterturm in Eigenleistung ausgebaut. Für die Besetzung mit Peggy Pausemann, Audrey Woltersdorf und Jeanette Edeler verbessern sich mit dem neuen Raum direkt unter den Richterplätzen die Arbeitsbedingungen erheblich. Auch für Reiter und Pferde gibt es technische Verbesserungen auf dem Abreiteplatz und dem Springparcours. Auf einer dreieinhalb mal viereinhalb großen Videowand gegenüber dem Richterturm gibt es Informationen für die Besucher zu den einzelnen Starts und Prüfungen. Durch die zweitägigen Springprüfungen führt Turniersprecher Marcus Ecker vom gastgebenden Verein.

Freier Eintritt

Wie sehr das jährliche Springturnier ein Gemeinschaftswerk vieler Reckahner ist, zeigt sich auch bei der Versorgung der Aktiven und der Besucher. Eingebunden sind die Landfrauen ebenso wie die Erzieherinnen und Muttis der Reckahner Kita-Kinder. Der Eintritt für das am Sonnabend um 8 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr beginnende Springturnier ist frei.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel „Rohkunstbau“-Ausstellung in Roskow - Die Tage der „Apokalypse“ sind gezählt

Bei ihrer Installation hat Christiane Möbus einen Roskower eingebunden, der gelernter Ofensetzer ist. Nun geht die „Rohkunstbau XXI“ zu Ende. Elf internationale Künstler hatten sich mit dem Thema „Apokalypse“ auseinandergesetzt. Diese 1994 gestartete Ausstellungsreihe fand dreimal im Schloss Roskow statt, wo sie noch am 5. und 6. September zu sehen ist.

05.09.2015

Die ersten Erfahrungen als Schauspieler und Regisseur hat Nico Dietrich in seiner Heimatstadt Brandenburg gesammelt. Dann zog es ihn hinaus in die Welt. Heute führt er das Junge Theater Göttingen, und weil er seiner Heimat immer noch verbunden ist, bringt er das Ensemble für ein Gastspiel an die Havel.

04.09.2015

Die Ortsdurchfahrt in Steinberg soll bis Jahresende fertig sein. Ein ambitioniertes Ziel des Unternehmens Matthäi, das mehrere Wochen Verzug aufholen muss, die wegen archäologischer Funde aufgetreten waren. Entdeckt wurden Scherben von Urnen und Krügen, Abfallgruben und Pfostenstandspuren. Vor neuen Überraschungen ist niemand sicher.

04.09.2015
Anzeige