Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Innenstadt-Plätze: Teuer, aber unbelebt
Lokales Brandenburg/Havel Innenstadt-Plätze: Teuer, aber unbelebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 21.02.2018
Mehr Belebung auf dem Neustädtischen Markt wünschen sich Kommunalpolitiker. Quelle: André Wirsing
Brandenburg/H

Einen entsprechenden Auftrag haben die Fraktionen von SPD, Die Linke, Bündnis 90/Grüne - Pro Kirchmöser formuliert. Die Vorlage wird am Montag im Hauptausschuss und am 28. Februar in der Stadtverordnetenversammlung beraten. Es geht um den Neustädtischen Markt / Molkenmarkt, den Nikolaiplatz und den Bahnhofsvorplatz – diese sollten zu Lebens- und Erlebnisräumen für Bürger und Gäste der Stadt gestaltet werden. „Im September 2018 sollte dem Ausschuss ein erster Entwurf vorliegen, um mögliche Umsetzungskosten im Stadthaushalt 2019 einzuplanen“, heißt es im Papier.

Abgesehen von wenigen Events wie Klostergartenmarkt, Fashion Day oder Weihnachtsmarkt biete der Neustädtische Markt als zentraler Platz in der Innenstadt ein derzeit wenig attraktives Bild. Inzwischen werde sogar der Container vermisst, der 2015 als Buga-Infobox gedient und ein Imbissangebot offeriert habe. Temporäre Gastronomie, regelmäßige Marktangebote, sinnvolle Begrünung und ein erfrischender Springbrunnen würden die Attraktivität des Platzes und damit die Attraktivität der gesamten Innenstadt erheblich steigern.

Auch der umgestaltete Nikolaiplatz werde derzeit vor allem als leere „Steinwüste“ wahrgenommen, um den sich viele Stunden täglich der von der neuen Ampelanlage verursachte Fahrzeugstau gruppiert.

Der Bahnhofsvorplatz ist zwar für viele Millionen Euro aufwendig hergerichtet worden, biete für die Menschen aber keinerlei Aufenthaltsqualität und sei daher unbelebt.

Von André Wirsing

Sie sind obdachlos und leben dennoch in kommunalen Wohnungen, bis sie wieder eine Perspektive auf ein halbwegs geordnetes Leben haben. Zum Jahresbeginn leben in Brandenburg an der Havel elf Familien mit insgesamt 20 Kindern in jeweils einer eigenen Unterkunft. Doch soll dies kein Dauerzustand bleiben.

21.02.2018

Das Museum im Steintorturm am Rande der Brandenburger Neustadt zeigt in historischen Räumen die Geschichte der Havelschifffahrt. Die interessante Ausstellung gewährt Einblicke in das frühere Leben an Bord. Ganz oben gibt es einen herrlichen Ausblick über die Stadt Brandenburg.

14.02.2018

Einmal in der Woche sind die Roboter los. An der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule in Ziesar gibt es eine neue Arbeitsgemeinschaft. Dabei dreht sich alles um programmierbare Bausteine. So werden die Kinder spielerisch fit in Mathematik und Informatik – ohne es zu merken.

14.02.2018