Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jazzfest lockt mit viel Programm in die Altstadt
Lokales Brandenburg/Havel Jazzfest lockt mit viel Programm in die Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 22.08.2016
Hübsche Hüte, auch klingen sollen sie gut: „Fun Horns“ spielen am Freitag beim Brandenburger Jazzfest. Quelle: Promo/David Beecroft
Anzeige
Brandenburg/H

Da fliegt er wieder, der Genosse Grigori Kossonossow. In seinem Heimatdorf will der flugbegeisterte Russe die Bauern gewinnen, Geld für ein neues Flugzeug zu sammeln. In einer Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, in der das Flugzeug spürbar Bedeutung bekommt. Der Versuch des einfältigen Agitators gipfelt in „Die Kuh im Propeller“ und geht gründlich schief. Nicht so für das Publikum, das sich köstlich amüsiert.

Harald Arnold liest „Jazz – Lyrik – Prosa“ Quelle: promo

Der Text ist vor 50 Jahren in der Reihe „Jazz – Lyrik – Prosa“ von Manfred Krug vorgetragen worden. Beim Jazzfest am kommenden Wochenende in der Stadt Brandenburg ist „Jazz – Lyrik – Prosa“ ein Programmpunkt – vorgetragen vom Schauspieler Harald Arnold, am Klavier begleitet von Matthias Hessel.

Der Lesehof der städtischen Fouqué-Bibliothek, in den Arnold und Hessel am Freitagabend zu erleben sind, ist einer von mehreren Hör- und Spielorten des Brandenburger Jazzfestes 2016.

Das Programm

Freitag

Lions-Bühne auf dem Hof der Stadtverwaltung Altstädtischer Markt: 20 Uhr David Helbock Trio; 22 Uhr Fun Horns; Fouqué Bibliothek Lesehof Altstädtischer Markt: 19.30 Uhr Jazz Lyrik Prosa; Bürgerhaus Altstadt Bäckerstraße 14: 20.30 Uhr Hiltawsky Quartett; 22.30 Uhr The Polyversal Souls with Bajka – im Anschluss Jazzfest Nachtclub mit Claas Brieler & Markus Tone.

Samstag

Lions Bühne: 18 Uhr Workshop-Präsentation; 19 Uhr Bigband der Musikschule Vicco von Bülow; 20 Uhr Robert Menzel Quartett; 22 Uhr SBO-Slavko Benic Orkestr; Bürgerhaus Altstadt: 20.30 Uhr Pulsar Trio; 22.30 Uhr Goodnigh Circus – im Anschluss Jazzfest Nachtclub mit Mitch & The Alives.

Sonntag

Katharinenkirche: 19.30 Uhr Nothing Toulouse (nicht im Eintrittspreis Jazzfest enthalten)

Mehr Infos unter jazzfreunde-brandenburg.de

Reichlich Blech tragen „Fun Horns“ am Freitag auf die Lions-Bühne am Rathaus. Eine weitere viel bespielte Bühne findet sich auf dem Hof des Altstädtischen Bürgerhauses in der Bäckerstraße.

„Mitch & The Alives“ sind dort am Samstag zu sehr später Stunde zu erleben. Hinter dem Namen steckt ein Groove-Projekt von drei neugierigen Musikanten, „die mit ihrer außergewöhnlichen Instrumentierung neue Wege beschreiten wollen und dabei ihre reichhaltige spielerische Erfahrung aus den verschiedensten Nebenprojekten einfließen lassen“, versprechen die Jazzfreunde Brandenburg, die Veranstalter des engagierten Musik-Erlebnisses.

Die Bigband der städtischen Musikschule „Vicco von Bülow“ ist auch dabei. Quelle: promo

Ein Leckerbissen ist gewiss auch der Goodnight Circus, der am Samstagabend im Bürgerhaus gastiert. Diese Band reiste früher Rad fahrend durch die Welt und verbindet Zirkus und Musik, vermischt türkische und griechische Melodien, Gypsy- und Klezmerelemente mit New Orleans- Jazz, Punk und Rock ’n’ Roll. Die Musiker kommen aus den USA, Spanien und Schweden.

Haben Brandenburg und das Jazzfest fest im Blick: „Mitch & The Alives“. Quelle: promo

Von Heiko Hesse

Von aussterbenden Dörfern kann keine Rede mehr sein. Die Wolliner Kita platzt aus allen Nähten. Deshalb wird nun angebaut. So hat es die Gemeindevertretung beschlossen. Entstehen sollen zwei zusätzliche Gruppenräume und ein Bewegungsraum. Die Investition ist auch gut für die Schule.

22.08.2016
Potsdam-Mittelmark Havelländische Musikfestspiele - Vier Posaunen in Päwesin

Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge d-Moll, gespielt von vier Posaunen? Kaum vorstellbar, aber möglich. Das Leipziger Quartett OPUS 4 begeisterte die Zuhörer des Märkischen Hofkonzertes damit in Päwesin. Die Künstler spielten Musik aus fünf Jahrhunderten und machten das Konzert für die rund 180 Besucher zu einem faszinierenden Hörerlebnis.

22.08.2016

Hunderte Vietnamnesen haben die Einweihung einer buddhistischen Tempelanlage in Schenkenberg gefeiert. Dabei handelt es sich um das frühere Haus Schenkenberg. Wo früher getanzt wurde, ist heute der Buddha-Saal. In den nächsten Jahren ist der Umbau zu einer Pagode nach asiatischem Vorbild geplant.

22.08.2016
Anzeige