Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jetzt ist der Sohn der Chef
Lokales Brandenburg/Havel Jetzt ist der Sohn der Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 09.07.2015
Die Familie Schöneberg in trauter Dreisamkeit. Quelle: André Döring
Anzeige
Ziesar

„Du wirst der Nachfolger!“ Worauf sich der Familienrat einst einigte, ist für Benito Schöneberg (38) ab sofort beruflicher Alltag. Aus den Händen seiner Eltern Dieter (64) und Gisela (62) übernahm der Kfz-Meister die Nachfolge für die Auto Service Schöneberg GmbH. Mit dem Empfang des symbolischen Firmenschlüssels ist der Junior alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer für das an der Autobahn gelegene familiengeführte Unternehmen mit immerhin 25 Mitarbeitern.

„Für mich war schon lange klar, dass ich eines Tages in die Fußstapfen meiner Eltern treten werde. Jetzt freue ich mich auf die neue Herausforderung“, so Benito Schöneberg zur MAZ. Der Generationswechsel fällt mit dem 25-jährigen Betriebsjubiläum zusammen. „Mit Freude und etwas Wehmut treten wir in die zweite Reihe.

Wechsel lange vorbereitet

Aber was kann es Schöneres geben, als die Firma an den eigenen Sohn zu übergeben“, meinte Gisela Schöneberg, bislang Geschäftsführerin des Kfz-Dienstleisters. Sie kennt die Sorgen anderer Unternehmer, wo die Frage der Betriebsnachfolge immer wieder in die Zukunft verschoben wird, weil es einfach keinen geeigneten Nachfolger gibt.

Bei den Schönebergs wurde der Führungswechsel lange vorbereitet. Von vier Söhnen sollte es einer machen. Benito folgte dem beruflichen Vorbild des Vaters. Er absolvierte eine Lehre als Kfz-Elektriker, machte 2008 seinen Meister. Es folgten Schulungen, Zusatzqualifizierungen und der frühzeitige Einstieg in die Betriebsleitung. Auf dem Abschlepper sitzt Benito Schöneberg schon lange nicht mehr selbst. Betriebswirtschaftliche Aufgaben stehen an oberster Stelle.

Erste Anlaufstelle

Die frühere Autobahnmeisterei Ziesar ist seit 2008 Standort für die Auto Service Schöneberg GmbH. In den einstigen Garagen ist viel Platz für Prüfstände, Maschinen, Ersatzteile, Werkzeug und Reifenlager.

Das einstige Verwaltungsgebäude ist Firmensitz und erste Anlaufstelle für gestrandete Autofahrer, deren Fahrzeug streikt oder in einen Unfall verwickelt wurde. Es gibt Aufenthaltsräume, darunter ein Familienzimmer mit Wickeltisch.

Mutter Gisela bleibt zwar der Firma im kaufmännischen Bereich noch erhalten, doch 16-Stunden-Tage kommen für sie nicht mehr in Frage. Auch Vater Dieter will jetzt deutlich kürzer treten, aber im Ruhestand dem jungen Chef mit Rat und Tat zur Seite stehen. So wie gestern, als beide Schönebergs nach Bielefeld aufbrachen, um noch gemeinsam ein nagelneues Abschleppauto zu kaufen.

Wie wichtig eine moderne Fahrzeugflotte ist, zeigte sich am heißesten Wochenende des Jahres. Dreimal so viele Aufträge waren abzuarbeiten. Fast schon reihenweise versagten Kühlsysteme, Lichtmaschinen und Motore. Die gestrandeten Pkw füllen jetzt die Freiflächen vor der Werkstatt.

Unterwegs im Auftrag des ADAC

Die Auto Service Schöneberg GmbH ist einer der größten Kfz-Dienstleister in der Region. Angesiedelt hat sich die Firma 2008 auf dem Gelände der ehemaligen Autobahnmeisterei Ziesar. Neben ihrer typenoffenen Werkstatt sind die Schönebergs vor allem wegen ihrer gelben Abschlepper bekannt, die insbesondere im Auftrag des ADAC an die 2000 Pannenfahrzeuge im Jahr von der Straße holen.

Die Autohelfer sind auf der A 2 von Burg bis zum Kreuz Werder unterwegs sowie in der Region von Wiesenburg bis Jerichow. In Genthin betreiben die Schönebergs ebenfalls einen Kfz-Betrieb. Dort begann 1990 die Firmengeschichte, die Benito Schöneberg jetzt weiter schreibt.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Eckhard Fuhr liest und diskutiert beim Brandenburger Kulturverein - Lesung: Birgt Rückkehr der Wölfe Gefahren?

Er ist wieder da! Waren es vor wenigen Jahren nur sporadische Meldungen, wonach im polnischen Grenzgebiet und in der Lausitz wieder Wölfe gesehen worden, hat der Wolf sich inzwischen in den Medien und an den Stammtischen längst einen festen Platz erobert. Ob der Wolf eine Gefahr darstellt, erörtert Journalist Eckhard Fuhr nun in Brandenburg an der Havel.

09.07.2015
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel: Mit Spielzeugpistole bedroht - Unbekannter schlägt auf Autofahrer ein

Skuriller Vorfall am Sonntagmorgen in Brandenburg an der Havel: Ein unbekannter Radfahrer bedrohte in der Walzwerksiedlung einen Pkw-Fahrer zunächst mit einer Schusswaffen-Attrappe, ehe er direkt auf den 51-Jährigen zuging und ihm mehrfach ins Gesicht schlug. Der Grund für den unvermittelten Angriff ist unklar, der Täter flüchtig.

06.07.2015
Brandenburg/Havel Havelstädter siegt bei Skate-Wettbewerb - Brandenburger Heimspiel bei Broken Boards

Olli, Grind, Flip: Skater sind nicht nur Sportler, sie haben ihren ganz eigenen Lebensstil. Beim „Broken Boards“-Wettbewerb haben sie deshalb nicht nur ihre Tricks gemessen, sondern auch ihre Gemeinschaft hochleben lassen. Knapp 150 Besucher waren am Samstag nach Brandenburg/Havel gekommen, 22 nahmen am Wettbewerb teil. Doch nur einer konnte siegen.

06.07.2015
Anzeige