Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Fessler vom Gördensee kommt vor Gericht
Lokales Brandenburg/Havel Fessler vom Gördensee kommt vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 20.01.2016
Der Weg um den Gördensee ist eine beliebte Joggingstrecke Quelle: Eberhard Pchalek
Anzeige
Brandenburg/H

Der Psychiatriepatient, der im Mai eine 32 Jahre alte Joggerin aus Brandenburg überfallen und gefesselt haben soll, steht ab März vor Gericht. Am 4. März beginnt der Prozess gegen den zur Tatzeit 38 Jahre alten Marcel B. vor einer Strafkammer des Landgerichts Potsdam, bestätigt Gerichtssprecherin Sabine Dießelhorst.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam wirft dem Angeklagten den Angaben zufolge Körperverletzung in Tateinheit mit Geiselnahme vor. Er soll am Sonnabend, den 31. Mai.2015 gegen 14.30 Ihr an der beliebten Laufstrecke am Gördensee die Joggerin angefallen haben. Laut Staatsanwalt hat der Angreifer die Frau mit einem Messer unter Druck gesetzt. sie mit der vorgehaltenen Waffe in den Wald gezogen und an einen Baum gefesselt, „um mit ihr zu reden“, wie die Gerichtssprecherin mitteilt.

Schließlich habe er von ihr abgelassen und sich entfernt. Die Frau, die als Zeugin aussagen soll, trug leichte Verletzungen davon.

Gefesselt, abgelassen, weggelaufen

Der Verdächtige war zur Tatzeit bereits Patient des nahe gelegenen Maßregelvollzuges Brandenburg, weil er eine ähnliche Tat begangen hatte. Die Therapeuten wollten Marcel B. zu jener Zeit auf ein Leben in Freiheit vorbereiten und gewährten ihm daher Lockerungsstufen. Dazu gehören auch unbegleitete Ausgänge wie an jenem Samstagnachmittag Ende Mai.

Auch seine Unterbringung war gelockert. In einem bestimmten Haus auf dem Psychiatriegelände lebt Marcel B. mit anderen Patienten in einer Wohngruppe. Keine Bestätigung erhielt die MAZ dafür, dass außer dem geschilderten Angriff auch andere ähnliche Straftaten von Marcel B. vor Gericht verhandelt werden.

Täter war bereits in psychiatrischer Behandlung

Die Polizei war mit ihrer Fahndung an jenem Wochenende erfolgreich gewesen, weil ganz in der Nähe ein Zeuge gesehen haben will, wie Marcel B. kurze Zeit nach dem Überfall im Wald auf das Gelände des Asklepios-Fachklinikums gelaufen war. Damals machte er bei der Polizei keine Angaben zu seinem Motiv.

Die Zahl der psychisch kranken Straftäter im Maßregelvollzug in Brandenburg ist seit 2012 leicht auf knapp 230 Patienten gesunken. Im vergangenen Jahrzehnt hatte sie sich mehr als verdoppelt, wie Gesundheitsministerin Diana Golze (Linkspartei) im vergangenen Jahr auf eine parlamentarische Anfrage hin mitteilte. Im Brandenburger Maßregelvollzug waren im vergangenen Jahr etwa 110 Patienten untergebracht, von denen 20 Alleinausgang nach außerhalb der Klinik hatten.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Protest der Tageseltern in Brandenburg - Hunderte Euro weniger als ihre Kollegen

Tageseltern in Brandenburg an der Havel sind die Billigheimer der Branche. Sie verdienen im Schnitt hunderte Euro weniger im Monat als ihre Kollegen in den Nachbarregionen. „Ich wundere mich, wie ich es schaffe“, sagt Tagesvater Ronny Müller. Er betreut an 50 Stunden die Woche fünf Kleinkinder: „Wir kämpfen um unsere Existenz.“

23.01.2016

Am Dienstagabend bekamen die Stadtoberhäupter der fünf Ausrichter-Kommunen der Bundesgartenschau im letzten Jahr von der bundesweit hoch angesehenen Lenné-Akademie die Peter-Joseph-Lenné-Medaille überreicht. Eigens dazu waren die Chefs der Kommunen zur Grünen Woche nach Berlin gereist.

23.01.2016
Brandenburg/Havel Ohne Eltern nach Potsdam-Mittelmark - Kreis sucht Platz für junge Flüchtlinge

Nach Potsdam-Mittelmark kommen immer mehr junge Flüchtlinge, die Deutschland ohne ihre Eltern erreicht haben. Derzeit leben rund 70 minderjährige und unbegleitete Kinder und Jugendliche im Kreis. In diesem Jahr soll sich ihre Zahl deutlich erhöhen. Doch die Kapazitäten müssen erst geschaffen werden.

20.01.2016
Anzeige