Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Fessler vom Gördensee kommt vor Gericht

Prozessauftakt am 4. März Fessler vom Gördensee kommt vor Gericht

Der Psychiatriepatient, der im Mai eine 32 Jahre alte Joggerin aus Brandenburg an der Havel überfallen und gefesselt haben soll, steht ab März vor Gericht. Am 4. März beginnt der Prozess gegen den zur Tatzeit 38 Jahre alten Marcel B. vor einer Strafkammer des Landgerichts Potsdam, bestätigt Gerichtssprecherin Sabine Dießelhorst.

Brandenburg/H Gördenallee 52.433066098527 12.490837591357
Google Map of 52.433066098527,12.490837591357
Brandenburg/H Gördenallee Mehr Infos
Nächster Artikel
Im Winter ist Ruhe oberstes Gebot

Der Weg um den Gördensee ist eine beliebte Joggingstrecke

Quelle: Eberhard Pchalek

Brandenburg/H. Der Psychiatriepatient, der im Mai eine 32 Jahre alte Joggerin aus Brandenburg überfallen und gefesselt haben soll, steht ab März vor Gericht. Am 4. März beginnt der Prozess gegen den zur Tatzeit 38 Jahre alten Marcel B. vor einer Strafkammer des Landgerichts Potsdam, bestätigt Gerichtssprecherin Sabine Dießelhorst.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam wirft dem Angeklagten den Angaben zufolge Körperverletzung in Tateinheit mit Geiselnahme vor. Er soll am Sonnabend, den 31. Mai.2015 gegen 14.30 Ihr an der beliebten Laufstrecke am Gördensee die Joggerin angefallen haben. Laut Staatsanwalt hat der Angreifer die Frau mit einem Messer unter Druck gesetzt. sie mit der vorgehaltenen Waffe in den Wald gezogen und an einen Baum gefesselt, „um mit ihr zu reden“, wie die Gerichtssprecherin mitteilt.

Schließlich habe er von ihr abgelassen und sich entfernt. Die Frau, die als Zeugin aussagen soll, trug leichte Verletzungen davon.

Gefesselt, abgelassen, weggelaufen

Der Verdächtige war zur Tatzeit bereits Patient des nahe gelegenen Maßregelvollzuges Brandenburg, weil er eine ähnliche Tat begangen hatte. Die Therapeuten wollten Marcel B. zu jener Zeit auf ein Leben in Freiheit vorbereiten und gewährten ihm daher Lockerungsstufen. Dazu gehören auch unbegleitete Ausgänge wie an jenem Samstagnachmittag Ende Mai.

Auch seine Unterbringung war gelockert. In einem bestimmten Haus auf dem Psychiatriegelände lebt Marcel B. mit anderen Patienten in einer Wohngruppe. Keine Bestätigung erhielt die MAZ dafür, dass außer dem geschilderten Angriff auch andere ähnliche Straftaten von Marcel B. vor Gericht verhandelt werden.

Täter war bereits in psychiatrischer Behandlung

Die Polizei war mit ihrer Fahndung an jenem Wochenende erfolgreich gewesen, weil ganz in der Nähe ein Zeuge gesehen haben will, wie Marcel B. kurze Zeit nach dem Überfall im Wald auf das Gelände des Asklepios-Fachklinikums gelaufen war. Damals machte er bei der Polizei keine Angaben zu seinem Motiv.

Die Zahl der psychisch kranken Straftäter im Maßregelvollzug in Brandenburg ist seit 2012 leicht auf knapp 230 Patienten gesunken. Im vergangenen Jahrzehnt hatte sie sich mehr als verdoppelt, wie Gesundheitsministerin Diana Golze (Linkspartei) im vergangenen Jahr auf eine parlamentarische Anfrage hin mitteilte. Im Brandenburger Maßregelvollzug waren im vergangenen Jahr etwa 110 Patienten untergebracht, von denen 20 Alleinausgang nach außerhalb der Klinik hatten.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg