Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jugendliche randalieren in Gebäude
Lokales Brandenburg/Havel Jugendliche randalieren in Gebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 20.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Brandenburg an der Havel: Rucksack gestohlen, in Wohnung eingebrochen

Als ein Brandenburger seine Wohnung in einem Haus in der Neuendorfer Straße betreten wollte, stellte er fest, dass die Eingangstür offen war. Aus der Wohnung wurden Elektronik und Bargeld entwendet. Die Täter hatten den Rucksack des Mannes auf der Arbeit an sich genommen. Darin befand sich auch der Wohnungsschlüssel.

+ + +

Brandenburg an der Havel: Jugendliche randalieren in leerem Gebäude

Ein Zeuge informierte die Polizei darüber, dass eine Gruppe Jugendlicher an einem nicht mehr genutzten Gebäude in der Willibald-Alexis-Straße randalierte. Die Polizei konnte einen von ihnen stellen.

+ + +

Brandenburg an der Havel: Polizei codiert Fahrräder

Die Beamten der Polizeiinspektion Brandenburg bieten am 26. August von 12 bis 17 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in der Neuendorfer Straße eine Fahrradcodierung an. Mitzubringen sind das Fahrrad,  der Personalausweis sowie ein Eigentumsnachweis zur Codierung.

+ + +

Von MAZonline

Brandenburg/Havel Päwesin: Strafe nach „Geheimnisverrat“ - Gemeindevertreterin probt den Aufstand

Was ist so geheim an der Prämierung Ehrenamtlicher, dass das Thema im Gemeinderat Päwesin hinter verschlossenen Türen behandelt wird? Vielleicht weil die Ehefrau des Bürgermeisters mit 500 Euro bedacht werden soll? „Das ist mehr Geld als ein Gemeindevertreter an Aufwandsentschädigung im Jahr erhält“, empört sich Gemeindevertreterin Lisa Price.

21.08.2015
Brandenburg/Havel Öffentliche Anhörung im Stahlpalast - Remine will Angst vorm Schredder ausräumen

Beim riesigen Metallschredder hat die Firma TSR viele Fehler in der Kommunikation gemacht, den Bürgern nicht erklärt, was auf sie zukommt. Besser machen will es die TSR-Tochter Remine, die einen viel viel kleineren Plastikschredder in Betrieb nehmen will. Doch der Argwohn ist groß.

23.08.2015
Brandenburg/Havel Asylfrage soll Chefsache sein - Stadtverordnete stellen Forderungen

Die Hilfe für in der Stadt Brandenburg ankommende Flüchtlinge soll Chefsache von Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) und aller Beigeordneten werden, weil der Sozialbeigeordnete Wolfgang Erlebach (Linke) allein mit dieser Aufgabe überfordert ist, fordern SPD-Fraktionschefin Britta Kornmesser und andere Kommunalpolitiker.

20.08.2015
Anzeige