Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Jugendlicher schlägt zu: 13-Jähriger verletzt
Lokales Brandenburg/Havel Jugendlicher schlägt zu: 13-Jähriger verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 21.02.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Ein 13-jähriger syrischer Junge fuhr mit dem Bus der Linie E zur Schule in Richtung Kirchmöser (Brandenburg an der Havel). Auf der Strecke Magdeburger Landstraße/Plauer Landstraße hat ihm ein Unbekannter etwa 15 oder 16 Jahre alter Jugendlicher unvermittelt mit der rechten Faust ins Gesicht geschlagen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, geschah dies bereits am Freitag gegen 7.55 Uhr.

Der Schlag verletzte den Jungen im Gesicht. Der Unbekannte stieg an der Haltestelle Plauer Landstraße/Flugplatz Briest aus. Er soll laut Zeugenaussagen diese Bus-Linie des Öfteren nutzen.

Die Polizei fragt: Wer hat etwas von der Körperverletzung mitbekommen und/oder kann Angaben zur Person oder Identität des beschuldigten Jugendlichen machen? Angaben werden vertraulich unter 03381/5600 entgegen genommen. Oder per Internet.

Von MAZ

Gefällte Bäume, abgenagte Rinde: Die Damsdorfer haben einen neuen Nachbarn bekommen – den Biber. Möglicherweise hat sich bereits ein Pärchen im Fenn angesiedelt. Angler haben den streng geschützten Nager zuerst entdeckt. Konrad Müller weiß noch, wie das Fenn entstanden ist.

21.02.2018

Die vom Land geplante neue Ausgehuniform kann warten. Die Einführung einer Ehrenrente und mehr Investitionen in Ausrüstung und Einsatzbekleidung sind den Kameraden im Amt Wusterwitz viel wichtiger. Für die Freiwillige Feuerwehr in Rogäsen wird eine ganze Fahrzeughalle gebraucht.

21.02.2018

Erstmals definiert sich das städtische Klinikum in Brandenburg an der Havel als Konzern und beansprucht für sich, der der größte Arbeitgeber in der Stadt zu sein. Die Getriebebauer von ZF könnten sich zwar ebenso an der Spitze sehen. Aber das Klinikum hat noch zwei Asse im Ärmel.

21.02.2018
Anzeige