Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Junge Unternehmer geben sich selbstbewusst
Lokales Brandenburg/Havel Junge Unternehmer geben sich selbstbewusst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 11.01.2019
Beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren kamen gut 200 Gäste im Rolandsaal zusammen. Quelle: Jast
Brandenburg/H

Alle Jahre wieder sind es die rührigen Brandenburger Wirtschaftsjunioren, die den Reigen der Neujahrsempfänge eröffnen. So auch am Mittwochabend im Rathaus der Stadt. Deutlich mehr als 200 Gäste waren in den Ratssaal gekommen, darunter auch Finanzminister Christian Görke (Linke) als Vize-Ministerpräsident.

Stefanie Rinkenbach als amtierende WJ-Chefin wusste in der angenehm kurzen Eröffnung das Thema Junge und Alte amüsant zu beleuchten und warb für mehr Verständnis bei älteren Unternehmern für die Ideen junger Gründer und Firmenchefs.

Beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren haben sich am Mittwoch rund 200 Gäste im Rolandsaal in Brandenburg eingefunden. Die MAZ war dabei und hat die besten Bilder in einer Galerie gesammelt.

OB Steffen Scheller ist längst angekommen im Rathaus und in der Wirtschaft, wie er in einer ebenfalls kurzen Rede bewies: „Die Wirtschaft hat dazu beigtragen, dass sich die Einnahmen der Stadt gut entwickeln.“ Das sei Folge des Bemühens aller Seiten, an einem Strang zu ziehen. Gleichwohl gäbe es Probleme, die man nur gemeinsam angehen könne, sagte er an Görke gewandt. Dazu gehören das für 100 Millionen Euro erschlossene, aber nicht an die Autobahn angebundene Gewerbegebiet Kirchmöser und die fehlende Überführung am Bahnübergang Wust.

Scheller kündigte zusammen mit IHK-Präsident Peter Heidenbluth an, dass die Stadt einen Wirtschaftsbeirat einrichten werde, der sich schon in Potsdam bewährt habe. Etwa 15 Vertreter aus Firmen, Behörden und großen Einrichtungen sollen dort die Probleme und Wünsche der Wirtschaft artikulieren.

Wie in jedem Jahr übergaben die Wirtschaftsjunioren Spenden an soziale Projekte. 2019 werden das Kick-Jugendprojekt und die Selbsthilfegruppen in der Stadt unterstützt. Weiter wurden jene Junioren verabschiedet, die das 40. Lebensjahr erreicht haben. Eine besondere Ehrung wurde Robert Stelle zuteil: Für seine Arbeit wurde dem Geschäftsführer der Firma Criadero, die sich mit Netz- und Informationstechnologien beschäftigt, die goldene Ehrennadel überreicht.

Bevor sich nach dem offiziellen Teil am gepflegten Buffet gelabt wurde, ergriff Christian Görke das Wort. Er begrüßte es ausdrücklich, dass der Gesprächsfaden zur Landesregierung unter Scheller wieder aufgegriffen wurde: „Eine ganze Zeit haben wir nicht so viel miteinander geredet.“ Dass sich das geändert habe, erleichtere die Arbeit aller Seiten. Derzeit, so Görke, gäbe es 2500 Landesbedienstete in der Stadt. Und es würden mehr, deutete der Minister an.

Bei den Gesprächen der Unternehmer und Behördenleiter wurde deutlich: Es geht der Wirtschafts gut in der Stadt. Ergo: Es wurde gefeiert, die Sorgenfalten sind von den Stirnen verschwunden, Stimmung und Gespräche waren vom Versuch der Gemeinsamkeit und Zusammenarbeit im Jahr 2019 geprägt.

Von Benno Rougk

MAZ-Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.

www.azubify.de/brandenburg

Oder sind Sie schon auf der Suche nach einer Stelle?

www.mazjobs.de

Beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren haben sich am Mittwoch rund 200 Gäste im Rolandsaal in Brandenburg eingefunden. Die MAZ war dabei und hat die besten Bilder in einer Galerie gesammelt.

10.01.2019
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Karin Kuntke ist gestorben

Sie kämpfte lange Jahre für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Brandenburg an der Havel. Nun ist Karin Kuntke, eine stets engagiert für ihre Anliegen kämpfende Persönlichkeit der Havelstadt, gestorben,

11.01.2019

Ein 28-Jähriger ist beim Friseur ausgerastet: Er fegte Dekoartikel vom Tresen, versuchte Geld zu stehlen und schlug einer Mitarbeiterin ins Gesicht – und das alles, weil ein Bekannter nicht da war.

09.01.2019