Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kampf für Kreisfreiheit geht weiter
Lokales Brandenburg/Havel Kampf für Kreisfreiheit geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 24.07.2015
Dietlind Tiemann will weiter für die Eigenständigkeit ihrer Stadt kämpfen. Quelle: Archiv
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Auch Monate nach der Ankündigung der Pläne, die Städte Brandenburg, Cottbus und Frankfurt/Oder mit Landkreisen zu vereinen, habe ihr „noch niemand gesagt, warum das passieren soll und warum gerade jetzt“, so Tiemann weiter.

Die Reise von Brandenburger Bürgern zum Landtag nach Potsdam vor einigen Tagen bezeichnete Tiemann „als wichtiges Signal nach innen: Wir stehen geschlossen.“ Es habe sie befremdet, mit welcher „laxen und oberflächlichen Art und Weise den Demonstranten vor und im Landtag begegnet wurde.“ Sie betrachte es als Unverschämtheit, dass die Landesregierung jetzt versuche, Brandenburg damit zu locken, dass man Teile der 170 Millionen Euro Schulden der Stadt im Falle der Einkreisung tilgen wolle.

„Das Geld will man aus den Rücklagen nehmen. Aber dieses Geld hat man uns doch vorenthalten, als wir als Stadt die Aufgaben des Landes und des Bundes erfüllt haben“, schimpft Tiemann. Sie weigere sich, sich mit einer aus ihrer Sicht schädlichen Kreisgebietsreform zu beschäftigen, solange es keine vernünftige Funktionalreform gebe. Als Funktionalreform bezeichnet man die Übertragung von Aufgaben von einer Verwaltungsebene auf die andere, also vom Land auf die Landkreise und kreisfreien Städte.

Trotz der deutlichen Mehrheit, die Rot-Rot im Landtag hat, hält Tiemann den Kampf nicht für verloren. „Ich denke nicht, dass der Innenminister eine sichere Mehrheit hat.“ Sie sei es gewohnt, so Tiemann, auch scheinbar aussichtslose Kämpfe zu kämpfen. Ein gutes Beispiel dafür sei der Kampf um die Bundesgartenschau 2015 gewesen.

Von Benno Rougk

Brandenburg/Havel Café der Erinnerung in Viesen - Dorfbewohner erzählen Geschichten

Neben dem seit 2009 laufenden Theaterfrühling gibt es in Viesen nun auch ein Café der Erinnerung. Dazu lädt die Lehnschulzenhofbühne ausschließlich Bewohner des Ortes ein. Die Idee ist, dass die sie bei Kaffee und Kuchen und alten Fotos ungefiltert Geschichten über ihr Dorf und ihr Leben erzählen. Daraus soll ein literarisches Projekt entstehen.

26.07.2015
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 23. Juli - Handydieb flüchtet per Velo

+ + + Schmerzke: Radler fährt gegen am Straßenrand parkenden Lastkraftwagen + + + Brandenburg an der Havel: Jugendliche beim Supermarkt-Diebstahl erwischt + + + Brandenburg an der Havel Handy aus der Hand geschlagen + + +

23.07.2015
Brandenburg/Havel Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft für Messer-Attacke - Angriff auf Ex-Partnerin per SMS angekündigt

Im Prozess gegen den Brandenburger Fred B. (55), der mit zwei Messern auf seine Ex-Partnerin losgegangen war, geht es um die Frage: Versuchter Totschlag oder gefährliche Körperverletzung? Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung ihre Plädoyers gehalten. Die beantragten Haftstrafen liegen zwischen drei und vier Jahren.

26.07.2015
Anzeige