Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Kaum Wechsel an der Spitze

110 Jahre Feuerwehr in Päwesin Kaum Wechsel an der Spitze

In Päwesin gibt es seit 110 Jahren eine Freiwillige Feuerwehr. Nur selten haben in der Geschichte die Wehrführer gewechselt. Um die Einsatzbereitschaft zu sichern, gibt es eine gemeinsame Ausbildung mit den Kameraden in Riewend.

Voriger Artikel
Von Reuse zu Reuse unterwegs
Nächster Artikel
Wusterwitzer Jugendwehr trainiert eifrig

Die Päwesiner Feuerwehr im 110. Jahr ihres Bestehens.

Quelle: Jürgen Krumnow

Päwesin. Die Ahnenreihe der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Päwesin ist trotz ihres 110-jährigen Bestehens nur kurz. Albert Zander, der erste in der Reihe der mutigen Männer des Dorfes, wäre stolz darauf, dass seinem Namen bis ins 110. Jahr nur sechs Männer folgten. Eine solche Kontinuität ist selten.

Albert Zander schien das Schrittmaß vorbestimmt zu haben. Immerhin blieb er bis 1930 an der Spitze, ehe ihm bis zum Jahr 1946 Paul Wetzel folgte. In solchen recht großen Zeitabschnitten ging es weiter, bis der heute 44-jährige Mario Gruber nach knapp 20 Jahren die Funktion an den 35-jährigen Stefan Ahrens übergab.

„Nach 20 Jahren war es meiner Meinung nach Zeit, das Amt einem Jüngeren zu übergeben“, sagte Mario Gruber, der aber als Vize mit die Zügel in der Hand hat. Seine Treue zur Wehr hat er auf seine beiden Töchter übertragen, die gewissermaßen im Schatten des Gerätehauses aufgewachsen sind, bis sie später in die Jugendwehr übernommen werden konnten.

So begann auch 1995 der Weg von Stefan Ahrens, der ihn 2014 an die Spitze der Päwesiner Wehr führte. „Es war immer mein Wunsch Feuerwehrmann zu werden“, sagte er. „ Das glaubt man ihm aufs Wort, wenn man erfährt, dass ihn der Weg von der Jugendwehr in die Berufsfeuerwehr geführt hat, nachdem er die Ausbildung eines Gruppenführers absolvierte.

Dass sich die Bürger von Päwesin, Bagow, Bollmannsruh und Riewend auf ihre Brandschutztruppe verlassen können, bewiesen die 20 Einsätze in 2015. Im Jubiläumsjahr waren es bisher fünf Alarmierungen, deren geringere Zahl von den Kameraden nicht bedauert wird, weil sie sich auch ohne Alarm in ihrer Freizeit um die Einsatzbereitschaft der Wehr kümmern.

Damit es im Ernstfall mit dem Personal nicht eng wird, trainieren die Frauen und Männer der Wehren von Päwesin und Riewend gemeinsam. Der Päwesiner Wehr stehen ein W 50-Tanklöschfahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug mit Tragkraftspritze, ein Motorrad für einen Melder und ein Schlauchboot zur Verfügung. Anlässlich der Feuerwehrfestes zum 110. Jubiläum wurden den Besuchern das Löschen eines Wohnraumes und die Rettung einer Person aus einem Fahrzeug mittels Spreizer und Schere vorgeführt.

Das Team der Päwesiner Feuerwehr: Wehrleitung: Stefan Ahrens, Marion Gruber, Andrea Gruber; Obermaschinist: Dirk Haase; Kfz-Verantwortlicher.: Frank Maskow; Einsatztruppe: Thomas Lowisch, Michael Schiemann, Florian Hahn, Nooren Pelz, Stefan Schmidt, Christian Ludwig (Jugendwart), Lisa Mahler. In der Jugendwehr werden zehn Mädchen und Jungen betreut.

Von Jürgen Krumnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg