Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kein Geld eingestellt für Haltestelle am Seehof
Lokales Brandenburg/Havel Kein Geld eingestellt für Haltestelle am Seehof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 07.03.2018
Wann tatsächlich Kinder schon in der Wohnsiedlung Am Seehof in Brielow in einen Schulbus steigen können, ist weiter ungewiss (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Brielow

Ob und wann es eine Bushaltestelle am Seehof in Brielow gibt, ist weiter unklar. Zwar hat sich der Brielower Ortsbeirat im September 2017 grundsätzlich für die Einrichtung einer Bushaltestelle an der Wohnsiedlung ausgesprochen. Wie Guido Müller, Amtsdirektor des Amtes Beetzsee, am Mittwoch sagte, ist im Haushalt für das laufende Jahr dafür jedoch kein Geld eingestellt. Er rechne mit Kosten von rund 100 000 Euro für die Gemeinde, die für die Errichtung einer Bushaltestelle nötig wären. Zum einen müsse für die Buswendeschleife Land aufgekauft werden. Hinzu kämen die reinen Baukosten.

Das Projekt sei nicht unumstritten. Nicht alle sähen die Notwendigkeit einer Bushaltestelle am Seehof, so Müller. „Die Anwohner müssten das wohl noch etwas deutlicher machen.“

Die nächste Haltestelle befindet sich 1,5 Kilometer vom Seehof entfernt. Entlang des Freiheitsweges gibt es weder Geh- noch Radweg. Eltern von Schulkindern hatten sich aus Sorge an Landrat Wolfgang Blasig (SPD) gewandt. Doch auch die älter werdende Einwohnerschaft im 1993 angelegten Wohnpark Seehof würde eine Anbindung an das Busnetz begrüßen. Damit wäre auch das Hotel auf dem Seehof an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen.

Von MAZ

Inge Superstar ist ein schlaues Huhn aus Wutzow (Potsdam-Mittelmark), das dem Broiler-Griller in Görzke davon und zu seinem Züchter fünf Kilometer zurück lief. Zwei Monate brauchte die Henne dafür. Jetzt geben sich die Journalisten in dem 60-Einwohner-Dorf bei Görzke die Klinke in die Hand.

07.03.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Ein Sofa fährt Schlitten

Der Winter gibt sich noch nicht geschlagen. Er hat die Region mit einer weißen Decke überzogen. Manchen ärgert’s, andere sind kreativ. Zwei schöne Beispiele, wie vergnüglich und praktisch die Brandenburger auf den Neuschnee reagieren.

07.03.2018

Mehr Platz für die Brandenburger Jugendkunstschule Sonnensegel: Die Galerie möchte demnächst anbauen. Für etwa 24 000 Euro gelangte die Einrichtung jetzt in den Besitz des rund 90 Quadratmeter großen Grundstücks direkt neben der alten Lateinschule. Wo viele Jahre eine Ruine stand, soll bald etwas Neues entstehen. Welche Pläne gibt es?

07.03.2018
Anzeige