Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kinder-Tanzfest in Wollin

Nussknacker nicht nur zu Weihnachten Kinder-Tanzfest in Wollin

Das Tanzfest in Wollin kommt in die Jahre. Was sich von den Beiträgen der Mädchen und Jungen nicht behaupten lässt. Zum 22. Mal erlebten Teilnehmer und Zuschauer ein Fest der Lebensfreude. Rund 170 Kinder von Schulen aus Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg am Mittwoch beim Tanzfest dabei.

Voriger Artikel
Polizist bringt Radfahrer zu Fall
Nächster Artikel
Der Dom darf zu Recht Geburtstag feiern
Quelle: MAZ

Wollin. Die Mädels und Jungs der Kleinen Grundschule Wollin hatten als Gastgeber gleich vier Auftritte. Neben Squaredance und Showtanz zeigen sie in zauberhaften Kostümen die Ohrwurm-Tänze aus der Nussknacker-Suite. Beim abschließenden Blumenwalzer steigt, angefeuert von Unterhalter Marko Krause an der Musikanlage, das Publikum mit ein. Eine Referenz an die Buga.

Die Wolliner hatten gestern zum 22. Mal zum alljährlichen Tanzfest eingeladen. Acht Schulen aus Potsdam-Mittelmark und die Krugpark-Grundschule aus der Stadt Brandenburg mit insgesamt 170 Kindern machten mit. „Wir sind begeistert, was die Lehrer mit den Kindern auf die Beine stellen“, schwärmen Marina und Joachim Pfefferkorn, die aus dem niedersächsischen Nordhorn wohl die weiteste Anreise hatten. „Unsere mittanzenden Enkel haben uns hergelockt“, erzählen die Schwiegereltern von Pfarrer Minuth. Was ihnen besonders gefällt: Die Kleine Grundschule, die zwei Tanzgruppen hat, bindet alle rund 80 Kinder ins Fest ein.

Rund 170 Kinder von Schulen aus Potsdam-Mittelmark und der Stadt Brandenburg beim 22. Tanzfest am 20. Mai 2015 in Wollin.

Zur Bildergalerie

Während die Gastgeber den „Nussknacker“ vor Eltern und Großeltern bereits als Weihnachtsmusical aufführten, entstanden andere gestern präsentierte Darbietungen im Musik- oder Sportunterricht. „Die sind uns genauso willkommen“, betont Sportlehrerin Anke Kasper-Ohst, die das von Karin Christoph vor 22 Jahren begründete Tanzspektakel gemeinsam mit Musiklehrerin Diana Paul organisiert. „Diese Vielfalt ist gewollt.“ Das Erfolgsrezept: Nichts ist vorgeschrieben. Es ist kein Wettbewerb, bei dem alles klappen muss, sondern die Kinder können ohne Druck zeigen, was sie in AGs oder im Unterricht einstudiert haben. Als Anerkennung gibt es Urkunde und Freundschaftsband. „Wir sind den Schulen, Lehrern und AG-Leitern dankbar, die eine Teilnahme ermöglichen und freuen uns auch über kleine Beiträge“, betont Anke Kasper-Ohst. Trotz Unterrichtsausfalls und immer weniger AG-Stunden hoffen die Organisatoren wieder auf mehr Anmeldungen.

„Das Tanzfest ist toll, weil man Spaß hat und sich austoben kann“, sagt die zehnjährige Clara Beier aus Wusterwitz. Neben den „Sonnenkäfern“ der Götze-Schule zeigen die Niemegker Mädels ihr Können an Aerobic-Steppern. Mit Linedance und Rock’n Roll reißen die Lehniner das Publikum mit. Wiesenburg schafft sich zum Disko-Pop.

Während die Damsdorfer Grundschüler eine gelungene Choreografie von Ellen Jager aufführen, hat Referendarin Lisa Biech mit Ziesaraner Kindern im Musikunterricht den Frühlingsmarsch und einen Mixdance einstudiert. Bei der Polonaise macht die ganze Turnhalle mit.

Von Claudia Nack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg