Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kinderlachen auf dem Bruderhof
Lokales Brandenburg/Havel Kinderlachen auf dem Bruderhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 03.08.2016
Simone Sage in ihrer Tagespflege auf dem Bruderhof. Quelle: Bür
Anzeige
Hohenferchesar

Bob der Baumeister wartet schon. Eine Essecke ist eingerichtet. Wickeltisch und Schlafmatten stehen bereit. Es gibt reichlich Platz zum Spielen. Doch das Schönste wartet draußen nur wenige Meter vom Pritzerber See entfernt: Frische Luft und Natur pur zum täglichen Austoben. Ab dem 1. September gibt es im Amt Beetzsee eine Kindertagespflege mehr.

Simone Sage (49) hat sich nach über 30 Jahren als angestellte Erzieherin selbstständig gemacht. Sie kann in ihrem Wohnbereich auf dem Bruderhof in Hohenferchesar bis zu fünf ein- bis sechsjährige Kinder betreuen. Am Freitag gibt es eine letzte Abnahme der Räume durch das Jugendamt. Sind alle Steckdosen kindersicher? Wie steht es um den Sanitärbereich? Wo sind die Rauchmelder? Dass Simone Sage, die bereits 2010 eine Qualifikation als Tagesmutter ablegte, allen Vorschriften gerecht wird, gilt als sicher. Doch die in Premnitz aufgewachsenen Erzieherin will nicht nur Standards erfüllen.

Kinder sollen sich geborgen fühlen und in der Nähe zur Natur aufwachsen. Helfen sollen ihr dabei ihre vier Ziegen sowie die Andalusier-Stute Lana und der Araber-Hengst Chagal, die gleich unterm Fenster auf der Koppel stehen. Simone Sage ist leidenschaftliche Freizeitreiterin. Nun sollen es ihr die Kinder nicht gleich tun. „Aber Ängste zu Tieren abbauen gehört zum Konzept meiner Tagespflege“, sagt die Tagesmutter, die auf eine heilpädagogische Zusatzausbildung mit Pferden verweisen kann.

Simone Sage gehört zu den Mietern auf dem Bruderhof, der in der DDR als Ferienlager der Komischen Oper bekannt war. Lange Jahre war er im Besitz des Brandenburger Amtsrichters Lothar Kreyssig und später seiner Söhne Uwe und Jochen. Nach einem Besitzerwechsel wurden Ferienwohnungen in Mietwohnungen umgewandelt. Eine Kita gab es in Hohenferchesar bis 2005 auf dem Mühlenberg.

Von Frank Bürstenbinder

Nach der erfolgreichen Stadtsanierung in Pritzerbe halten die Bewohner von Havelsee den Ausbau der Radwegeverbindungen für vordringlich. Bei einer Umfrage wünschten sich 90 Prozent der Teilnehmer einen Radweg zwischen Plaue und Fohrde sowie mehr Trassen zwischen den Ortsteilen abseits von Straßen.

03.08.2016

An diesem Mittwoch vor genau 15 Jahren hat das Rochow-Museum im Schloss Reckahn mit heute jährlich 10.000 Besuchern seine Türen geöffnet. Kern der Ausstellungen ist das Wirken des preußischen Bildungsreformers Friedrich Eberhard von Rochow. Museumsleiterin Silke Siebrecht-Grabig spricht von einer Erfolgsgeschichte mit schwierigen Anfängen.

03.08.2016

Die Kindertagesstätte in Jeserig (Groß Kreutz) soll neu gebaut werden. Im Zuge dieser Überlegungen bringt der Bürgermeister der Gemeinde, Reth Kalsow, eine weitere Idee ins Gespräch: Man müsse bei der Planung auch über eine eventuelle Erweiterung der Platzkapazität nachdenken.

02.08.2016
Anzeige