Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kirche Rogäsen wieder gut bedacht
Lokales Brandenburg/Havel Kirche Rogäsen wieder gut bedacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.05.2017
Mit einem Festgottesdienst wird die Rogäsener Kirche am Himmelfahrtstag wieder in Gebrauch genommen. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Rogäsen

Der Landkreis hat im vergangenen Jahr die Denkmalförderung mit 300 000 Euro aus dem Haushalt unterstützt. Dabei handelt es sich um 28 Einzelmaßnahmen mit einer Gesamtinvestitionssumme von 2,1 Millionen Euro. Ein gelungenes Beispiel für das kreisliche Engagement ist die Sanierung der Kirche in Rogäsen, die dank zahlreicher Förderquellen, Spenden und Eigenmittel der Kirchengemeinde erst möglich wurde. Seit den 1970-er Jahren musste das Gotteshaus ohne Dach sein Dasein fristen. Nun ist die Kirche wieder bedacht. Das soll am Himmelfahrtstag, 25. Mai, um 14 Uhr mit einem Festgottesdienst gefeiert werden. Erwartet wird in Rogäsen Superintendentin Ute Mertens aus Burg. Für die musikalische Begleitung sorgt Kantor Thorsten Fabrizi. Mit dem Festgottesdienst wird die Rogäsener Kirche wieder offiziell in Gebrauch genommen. Anschließend gibt es ein fröhliches Beisammensein der Rogäsener mit ihren Gästen.

„Schwerpunkt der Förderung im vergangenen Jahr war außerdem die Gesamtsanierung der Kirche in Garrey“, teilte Gernot von Arend vom Fachdienst Öffentliches Recht, Kommunalaufsicht und Denkmalschutz auf der jüngsten Sitzung des Bauausschusses des Kreistages mit. Bauherren könnten Denkmalfördermittel des Landkreises über mehrere Jahre beantragen. Diese Praxis würde den Trägern eine gute Planungssicherheit geben, so von Arend. So war es auch bei der Kirche in Rogäsen.

Auch 2017 will der Kreis 40 Projekte aus seinem Doppelhaushalt fördern. Allerdings waren 56 Anträge im Landratsamt eingegangen. Mit dabei sind unter anderem Arbeiten am Elisabethhaus in Lehnin und die Dokumentation eines Bodendenkmals in Bad Belzig. Gefördert werden soll auch die Turmsanierung an der Kirche in Zitz. Geld gibt es für ein Projekt im Villenviertel von Wilhelmshorst und für den Lehnschulzenhof in Viesen. Die Gesamtinvestitionshöhe beläuft sich im Rahmen des Vorjahres.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Marzahner führt Kreisanglerverband - „Angeln ist mehr als Strecke zu machen“

Der Kreisanglerverband Brandenburg/Land hat wieder einen arbeitsfähigen Vorstand. Nach dem Rücktritt von Frank Sperlich steht jetzt Carsten Wuttke an der Spitze der organisierten Petrijünger. Sperlich bleibt dem Vorstand als Schatzmeister erhalten. Eine Fusion mit dem Städteanglerverband Brandenburg/Potsdam bleibt nicht ausgeschlossen.

09.11.2017

Der Test des neuen E-Golfs ging am Muttertag in den ersten Härtetest: Der große Sonntagsausflug in das Karl-Liebknecht-Stadion nach Potsdam stand an. Für die Kinderdorf-Mutter Steffi Arndt war es die erste Fahrt mit einem Elektroauto. Ob sie es aus Brandenburg an der Havel nach Potsdam und zurück geschafft hat?

16.05.2017

Das Roland-Spectaculum ist weiterhin das beste Fest in der Stadt Brandenburg. Im jährlichen Wettbewerb haben sich die Veranstalter wieder durchgesetzt, erreichten 188 von 220 möglichen Punkten. Auf den Plätzen folgen der Plauer Fischerjakobi mit 181 sowie das Jazzfest mit 169 Punkten. Die MAZ sagt außerdem, wie viel Geld jedes Fest von der Stadt bekommt.

19.05.2017
Anzeige