Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kita-Politik: Die  Eltern sollen mitreden
Lokales Brandenburg/Havel Kita-Politik: Die  Eltern sollen mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 11.10.2016
Ihre Eltern sollen künftig mitreden, wenn es um wichtige Entscheidungen über Kitas in Brandenburg geht. Quelle: Jacqueline Steiner
Anzeige
Brandenburg/H

Die Stadtverordneten haben die Verwaltung einstimmig beauftragt, die Gründung eines Kita-Elternbeirates in Brandenburg/Havel vorzubereiten. In diesem Monat sollen die Einladungen für die Auftaktveranstaltung herausgehen, die Mitte November stattfinden soll. Unklar ist, ob auch Großeltern Mitglied werden können.

Alle Fraktionen der Brandenburger Stadtverordnetenversammlung wollen, dass Eltern beteiligt und eingebunden werden, wenn Diskussionen über Kindertagesstätten laufen und Entscheidungen getroffen werden. Deshalb soll ein Elternbeirat gegründet werden, so wie es das Kita-Gesetz seit August 2015 vorsieht. Danach können die Stadt als Jugendhilfeträger die Wahl des örtlichen Elternbeirats regeln.

Gerade im Hinblick auf die jüngsten Diskussionen zur Elternbeitragsordnung und mit Blick auf zukünftige Diskussionen im Kitabereich finden die Stadtverordneten die Vertretung und Einbindung der Eltern wichtig. Die inzwischen geänderte Beitragsordnung hatte in ihrer ersten Fassung für erheblichen Unmut unter Eltern geführt, von denen etliche mit einem Mal mehrere hundert Euro mehr als bisher zahlen sollten.

Noch nicht klar ist laut dem Sozialbeigeordneten Wolfgang Erlebach (Linke), wie groß der Beirat sein wird. Würden alle Brandenburger Kitas berücksichtigt, wären dort rund 50 Mütter und Väter vertreten. In der Diskussion um den Beirat gibt es auch Vorschläge, die Horte einzubeziehen und zu regeln, ob auch Großeltern zugelassen werden sollen.

Den Antrag, den Kita-Elternbeirat vorzubereiten, hatten fast alle Fraktionen gemeinsam eingebracht. Nur die AfD wurde nicht gefragt, ob sie mitmachen will, worüber sich die Drei-Mann-Fraktion ärgerte.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Amtsdirektorenwahl in Wusterwitz - Laufende Auswahl wird abgeblasen

Alles auf Anfang: Die Suche nach einem Nachfolger für die ausgeschiedene Wusterwitzer Amtsdirektorin Gudrun Liebener beginnt von vorn. Kommende Woche beschließt der Amtsausschuss eine neue Stellenausschreibung. Der in der ersten Runde nicht berücksichtigte Bewerber Karl-Heinz Erler aus Viesen verzichtet auf eine Beteiligung.

10.10.2016
Brandenburg/Havel Wieder keine Entscheidung im Hahnenstreit - Zitzer Streithähne ziehen vor Güterichter

Im Zitzer Hahnenstreit gibt es noch keine Entscheidung. Kläger und Beklagter wollen sich womöglich einvernehmlich darüber verständigen, wann und wie laut Hähne in Zitz krähen dürfen. Deshalb wird der Rechtsstreit zunächst in die Hände eines Güterichters gelegt. Aber was, wenn das Gütegespräch scheitert?

10.10.2016

Vorsicht vor dem Enkeltrick: Unbekannte wollten eine Brandenburger Seniorin mit dem Enkeltrick abzocken. Doch die pfiffige Rentnerin ließ sich von den Kriminellen nicht hinters Licht führen und wandte sich an die Polizei und die MAZ. Die Betrüger waren besonders dreist gegen sie vorgegangen.

10.10.2016
Anzeige