Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Klavierkonzert für einen Domretter
Lokales Brandenburg/Havel Klavierkonzert für einen Domretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 09.05.2015
Knud Caesars 90. Geburtstag wird mit einem Klavierkonzert gefeiert. Unser Bild zeigt ihn mit seiner Frau (rechts). Quelle: HSCU
Brandenburg an der Havel

Ein ähnliches Bild zeigt sich eine knappe Stunde später, als der fast 90-Jährige den in die Frühlingssonne getauchten Friedgarten des Domes betritt, wo man schon bei Wein und Häppchen feiert. Etliche Hände schüttelt er, lächelnd nimmt er das respektvolle Schulterklopfen derer entgegen, die sein Werk würdigen.

Knud Caesar ist das Gesicht des Brandenburger Domes. Zusammen mit Otto Graf Lambsdorff hat er Millionen besorgt und Tausende bewegt, sich der Rettung des Brandenburger Domes zu verschreiben, der nach der Wende einzustürzen drohte. Die Gefahr ist gebannt und das ist ein Wunder. Ein Wunder, an dem Caesar unermüdlich mitgewirkt hat.

„Herr vergib ihnen ihre Übertreibung und vergib mir, dass ich sie genieße“, bedankte sich Caesar vor nun genau fünf Jahren, als anlässlich seines 85. Geburtstages eine Laudatio nach der anderen bei der Feierstunde in der Dom-aula für den Ehrenvorsitzenden des Domfördervereins geredet wurde.

1925 in Steinsdorf (heute Neuzelle) geboren, wirkte der renommierte Pflanzenbauwissenschaftler im In- und Ausland. Von 1939 bis 1943 war Caesar Zögling der Ritterakademie am Brandenburger Dom.
Das war der emotionaler Ausgangspunkt und Ansporn für sein unermüdliches Tun zu Gunsten des Domes. „Caesars Kampf um den Dom“, die Überschrift der „Zeit“ war längst zum geflügelten Wort geworden. Legendär war und ist Knud Caesars zupackende Art, andere Menschen für das große Ziel zu gewinnen.

Er habe ihr keine Chance gelassen, auszubrechen, erinnerte sich damals Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) an die Zeit nach ihrem Amtsantritt. Heute, fünf Jahre später, soll Knud Caesar wieder gefeiert werden.

Längst haben andere sein Werk fortgeführt und er steht nicht mehr in der ersten Reihe. Und doch ist es niemandem der heute Aktiven gelungen, mit derartiger Herzenswärme und nach außen hin wahrnehmbaren Engagement für den Dom zu kämpfen. Eine Geburtstagsfeier der besonderen Art hat deshalb der Förderverein Dom jetzt für seinen Ehrenvorsitzenden organisiert, wie Fördervereins-Vorstandsmitglied Florian Schmidt erzählt.

Am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, um 17 Uhr lädt der Verein zu einem Klavierabend mit dem Pianisten Severin von Eckardstein in den Brandenburger Dom ein. Auf dem Programm stehen dann Werke von Ludwig van Beethoven („Righini-Variationen“), Wolfgang Amadeus Mozart („Klaviersonate a-moll KV 310“) und Franz Schubert („Klaviersonate B-Dur D 960“). 

Severin von Eckardstein ist einer der bedeutendsten deutschen Pianisten seiner Generation und mit Solo- und Orchesterkonzerten auf den Podien der Welt zu Hause. Der 1978 in Düsseldorf geborene Musiker ist Preisträger bedeutender internationaler Wettbewerbe. Mehrfach erhielt er Sonderpreise für die „Beste Interpretation zeitgenössischer Musik".

Mit diesem Konzert wird dann auch der frisch restaurierte Bechstein-Flügel des Domstifts Brandenburg aus dem Jahr 1904 wieder seiner Bestimmung übergeben. Der Erlös des Konzertes, für das Karten an der Abendkasse gibt, kommt dem Förderverein Dom zu Brandenburg zu Gute. Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt.

Von Benno Rougk

Zur Gartenschau in der Havelregion haben die Besucher allerorts nur noch Augen für die üppig blühende Blumenpracht. Dabei gibt es auch abseits der Gärten und Parks jede Menge zu entdecken. Wer die üblichen Routen zwischen den einzelnen Buga-Arealen einmal verlässt, der kann am Wegesrand echte kleine Schätze finden, auch „Geocaches“ genannt.

08.05.2015

50 Fußgänger – pro Minute. So viele Menschen sollen laut Schätzung des Buga-Zweckverbands in den Monaten der Gartenschau in Brandenburg an der Havel die Plauer Straße auf Höhe Humboldthain/Wall queren. Von 9 bis 19 Uhr ist deshalb hier seit Buga-Beginn die Durchfahrt tagtäglich untersagt. Doch nur die wenigsten halten sich an das allgemein gültige Verbot.

08.05.2015
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 8. Mai - Rentnerin prallt mit Pkw gegen Baum

+ + + Brandenburg/H.: Frau nach Unfall leicht verletzt + + + Kleinmachnow: Sturz vom Elektrorad + + + Teltow: Polizei nimmt Waffe und Knaller mit + + +

08.05.2015