Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Klinikum Brandenburg ringt um Haustarif
Lokales Brandenburg/Havel Klinikum Brandenburg ringt um Haustarif
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 01.03.2017
Quelle: Philip Rißling
Anzeige
Brandenburg/H

Die Gewerkschaft Verdi und die Klinikleitung verhandeln seit Dienstag über den Haustarifvertrag für alle Beschäftigten des Städtischen Klinikums mit Ausnahme der Ärzte. Nach der ersten Runde liegen die Verhandlungskommissionen noch weit auseinander, berichtet Personalchef Bert Stresow. Er erwartet eine „spürbare Annäherung“ der Positionen im nächsten Gespräch am 14. März.

Die Gewerkschaft fordert Stresow zufolge für fast allen Entgeltgruppen Steigerungen von etwa 10 Prozent, in der Spitze für einige Berufsgruppen sogar mehr. Derart „gewaltigen Entgeltsteigerungen“ könne das Krankenhaus nicht entsprechen.

Die Arbeitgeberin hat angeboten, dass das Tabellenentgelt für alle Beschäftigten am 1. April um 1,8 Prozent und am 1. Juli 2018 um weitere zwei Prozent steigt bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von zwei Jahren.

Nach Einschätzung der Arbeitgeberseite wird dieses Angebot den Leistungen aller Beschäftigten gut gerecht, erhält dem Krankenhaus die Arbeitsmarktposition als tarifgebundene Arbeitgeberin mit sehr guter Vergütungsstruktur in der Region und ermöglicht dem Haus für die anstehenden Aufgaben ausreichend Handlungsspielraum, ohne auf Kostensenkungsmaßnahmen durch Personalreduzierungen zurückgreifen zu müssen.

Die Verdi-Vertreter, die darüber am heutigen Mittwoch in der Tarifkommission beraten, hätten das am Ende der ersten Gesprächsrunde vorgelegte Angebot als „absolut unzureichend“ bewertet. Die Gewerkschaft hatte den zum 31. Dezember 2016 ausgelaufenen Haustarifvertrag für mehr als 700 Beschäftigte gekündigt. Erste Sondierungen hatte es vor gut drei Wochen gegeben.

Von Jürgen Lauterbach

Das Jobcenter in Brandenburg an der Havel muss sich um deutlich weniger arbeitslose Bürger der Stadt kümmern als noch vor einem Jahr. Nach Angaben von Geschäftsführer Michael Glaser sind in seiner Behörde 2901 arbeitslose Frauen und Männer registriert. Das seien fast 800 weniger als vor einem Jahr, ein Rückgang somit um mehr als 21 Prozent.

01.03.2017

Davon träumen viele Spargelfans – stressfreies schälen. Zwei Azubis aus Brandenburg an der Havel könnten das möglich machen. Denn sie jetzt beim Wettbewerb „Jugend forscht“ den Prototypen eines Schälautomaten vorgestellt. Der Automat könnte die fusselige Handarbeit überflüssig machen.

01.03.2017

Schauspielerin Heike Schober inszeniert mit Brandenburger Kindern und Jugendlichen ein Theaterstück. Im Februar hatte sie ein Casting. Der Bühnennachwuchs kann zeigen, was in ihm steckt und sich mit eigenen Vorschlägen ins Konzept des Stückes einbringen. Interessierte können sich Schober immer noch vorstellen. Besonders Jungs sind gefragt.

03.03.2017
Anzeige