Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Klinikum-Mitarbeiter fordern mehr Personal
Lokales Brandenburg/Havel Klinikum-Mitarbeiter fordern mehr Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 24.06.2015
Vor dem Städtischen Klinikum in Brandenburg wurde Mittwoch demonstriert. Quelle: V. Maloszyk
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Bundesweit wurde am Mittwoch auf die Situation in Krankenhäusern aufmerksam gemacht. Die Verdi-Aktion wird mittlerweile von einem breiten Bündnis getragen. Auch in Brandenburg an der Havel demonstrierten mehr als 100 Menschen für eine bessere Personalausstattung im Städtischen Klinikum.

An die demonstrierenden Mitarbeiter seien am Mittwoch 144 symbolische Nummernschilder verteilt worden, teilte der stellvertretende Betriebsratsvorsitzender des Städtischen Klinikums Brandenburg, Andreas Kutsche, mit. Sie stehen demnach für die offenbar fehlenden Stellen im Klinikum.

Die Gewerkschaft Verdi warnte vor dem Klinikum zudem vor Überlastung der Mitarbeiter infolge des dünnen Personalbestands. Dies ginge am Ende immer auf Kosten der Patienten und deren zeitnahe Versorgung. Verdi fordert eine bessere Personalbemessung - festgehalten per Gesetz.

Von Philip Rißling

Brandenburg/Havel Zwei Dutzend Pilger rasten in Brandenburg - „Grüß Gott“ auf dem Weg nach Polen

Am Mittwoch machte der 13. Deutsch-Polnische Ökumenische Pilgerweg zwischen Magdeburg und Gniezno (Gnesen in Polen) im Dom zu Brandenburg seine erste Station. Deutsche und Polen, Katholiken und Protestanten luden hier gemeinsam zum deutsch-polnischen Gottesdienst ein. Zwei Dutzend Pilger befinden sich aktuell auf dem 440 Kilometer langen Weg.

24.06.2015
Brandenburg/Havel Geschäftsführer-Bestellung in Brandenburg an der Havel - Wobra-Streit um Stephan Falk gärt weiter

Dass Stephan Falk zum neuen Chef des Brandenburger Wohnungsunternehmens Wobra bestellt wurde, ohne den Aufsichtsrat einzubeziehen, sorgt in der Stadt noch immer für Missstimmung. Zwei Mitglieder des Aufsichtsrates - eine Grüne und ein CDU-Mann - sind noch immer sehr verärgert, haben aber unterschiedliche Gründe dafür.

27.06.2015
Brandenburg/Havel Bewerber erwägt Klage gegen die Stadt Brandenburg - Mauschelei bei Wochenmarkt-Vergabe?

Die vier Wochenmärkte der Stadt Brandenburg sind an die Firma M&H, hinter der bekannte Brandenburger Geschäftsleute stehen, vergeben worden - obwohl sie keine Erfahrung haben. Ein Mitbewerber glaubt, dass er mit seiner Bewerbung nie eine Chance hatte, weil "alles schon offensichtlich gelaufen" war. Für die Stadt könnte das ein rechtliches Nachspiel haben.

27.06.2015
Anzeige