Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Klinikum: Solidaritätswelle für Betriebsrat
Lokales Brandenburg/Havel Klinikum: Solidaritätswelle für Betriebsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 17.05.2017
Quelle: Philip Rißling
Anzeige
Brandenburg/H

Der „Solidaritätskreis Renato Steinbrink“ hat eigenen Angaben zufolge mehr als 180 Unterschriften von Bürgern gesammelt. Sie richten die Forderung an die Geschäftsführung des Klinikums Brandenburg, das Arbeitsgerichtsverfahren durch Rücknahme des Antrages auf Entlassung von Renato Steinbrink aus dem Betriebsrat zu beenden.

Steinbrink ist Vorsitzender Betriebsrates und wehrt sich vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg gegen das erstinstanzliche Urteil, ihn aus der Personalvertretung auszuschließen. Im Hintergrund des Rechtsstreits stehen wechselseitige Beschuldigungen der Beteiligten und das insgesamt äußerst schwierige Verhältnis von Geschäftsleitung und Betriebsrat.

Der erwähnte Solidaritätskreis besteht aus Linken- und DKP-Politikerin sowie Gewerkschaftern. Er erkennt im Verhalten der Klinikleitung eine womöglich strafbare Störung der Betriebsratsarbeit. Denn sie habe unerlaubt personenbezogene Daten von Betriebsratsmitgliedern „in die Öffentlichkeit lanciert“ schrieben die Sprecher Werner Becker und Heidi Hauffe.

Sollte der Rechtsstreit fortgesetzt werden, ist Ende Mai mit einem Urteil in zweiter Instanz zu rechnen.

Von Jürgen Lauterbach

Die Gäste des Brandenburger Sommerfestes am Mittwochabend auf der Regattastrecke ließen es sich gutgehen. Die Stadt hatte rund 800 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport eingeladen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, Gedanken auszutauschen und das tolle Wetter zu genießen.

17.05.2017

Am Mittwoch hatten Schüler der Evangelischen Grundschule in Brandenburg an der Havel die Gelegenheit, mit einem waschechten Franzosen dessen Sprache zu lernen: Das France Mobil fuhr vor. Lektor François Henry hatte eine Menge Spiele im Gepäck. Ein kleiner Freund griff ihm unter die Arme.

17.05.2017

Die Reaktion war erwartbar: Unmittelbar nach unserem Aufruf zur gemeinsamen Suche der schlimmsten Straße in Brandenburg und Umgebung meldeten sich Dutzende Leser per E-Mail und auf der Facebook-Seite MAZ Brandenburg mit ihren Vorschlägen. Diese betreffen alle Ecken der Stadt, aber zwei Fahrbahnen auf dem Görden sind gerade Spitzenreiter.

17.05.2017
Anzeige