Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kloster Lehnin knackt 11000-Einwohner-Marke
Lokales Brandenburg/Havel Kloster Lehnin knackt 11000-Einwohner-Marke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 26.07.2016
Die Lehniner Klosterkirche hat der Gemeinde ihren Namen gegeben. Mehr und mehr Menschen zieht es wieder in die Region. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Kloster Lehnin

Die Trendwende hält nunmehr das dritte Jahr in Folge an: Die Einwohnerzahl in der Gemeinde Kloster Lehnin wächst seit 2014 wieder und hat nach Angaben der Verwaltung die 11.000-er Marke geknackt.

Zuvor war die Zahl der Einwohner in den 14 Amtsgemeinden kontinuierlich zurück gegangen. Zählte Kloster Lehnin 2003 noch 11.863 Einwohner, ging die Bevölkerungszahl Jahr für Jahr bis 2013 auf 10.667 Einwohner zurück. Damit schrumpfte die Einwohnerzahl binnen zehn Jahren um fast elf Prozent.

Erstmals wuchs die Zahl der Kloster Lehniner wieder im Jahr 2014. Damals lebten 15 Männer, Frauen und Kinder mehr in den Gemeindeorten als im Jahr zuvor. Zum 1. Juli nun registrierte die Gemeindeverwaltung 11 001 Einwohner. Damit nähert sich Kloster Lehnin wieder dem Bevölkerungsstand von 2011.

Von Marion von Imhoff

Zum 50. Mal wird am Wochenende des 5. bis 7. August das Strandfest in Wusterwitz gefeiert. Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung, die seit jeher bei Jung und Alt beliebt ist, ist die Wahl der Miss Potsdam-Mittelmark am Samstag. Zudem geben sich die Schlagerstars Markus Becker und Olaf Henning auf der Bühne am See die Klinke in die Hand.

26.07.2016

Nur ein Trümmerhaufen aus verkohlten Stämmen ist von dem in Riewend (Potsdam-Mittelmark) abgebrannten Wohnblockhaus übrig geblieben. Zu dem Unglück am Montag kam es wohl durch eine Verpuffung beim Entzünden eines Gasgrills. Die Besitzerfamilie hat alles verloren.

26.07.2016

Eine ungewöhnliche Stille herrschte im Marienbad in Brandenburg an der Havel. Kein Planschen, kein Kindergeschrei, keine Trillerpfeife war zu hören. Unterbrochen wurde die Stille nur von fleißigen Arbeitern, die an allen Ecken und Enden des Schwimmbades werkelten. Es war nämlich die jährliche Revisionswoche.

26.07.2016
Anzeige