Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Könige klopfen an die MAZ-Türen
Lokales Brandenburg/Havel Könige klopfen an die MAZ-Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 06.01.2016
Die Sternsinger sammeln Spenden in der MAZ-Redaktion. Quelle: Maloszyk
Anzeige
Brandenburg/H

Mit edlen Absichten um die Häuser zogen in den vergangenen Tagen und in Gruppen die Kinder aus der katholischen Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar klopften sie an die Türen der Brandenburger, um ihnen die Weihnachtsbotschaft zu verkünden und die Geschichte der Heiligen Drei Könige zu erzählen.

Geld sammeln für den guten Zweck. Quelle: V. Maloszyk

Auf ihrer Sammeltour im Namen der bundesweiten Sternsinger-Aktion machten die von Matthias Patzelt, Pfarrer der Gemeinde, begleiteten Kinder am Mittwoch auch Station in der MAZ-Redaktion, um den Mitarbeitern ihren Segen zu bringen. „Und natürlich allen, für die Sie arbeiten“, betonte Patzelt und meinte damit alle Menschen im MAZ-Verbreitungsgebiet.

Die Kinder verbrachten ferner die zwei Tage in einem eigens im Gemeindehaus eingerichteten Sternsinger-Camp. Gesammelt haben sie in diesem Jahr unter dem Label „Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ vor allem für Projekte in dem südamerikanischen Land. Diese setzen sich vor Ort für hilfsbedürftige Kinder ein.

Von Philip Rißling

Brandenburg/Havel Ziesars Bürgermeister nach Gerichtsurteil - Sehm fordert Klarheit für Altanschließer

Ziesars Bürgermeister Dieter Sehm (SPD) ist ein sogenannter Altanschließer. Weil sein Haus zu DDR-Zeiten an die Kanalisation angeschlossen war, musste er rückwirkend Anschlussbeiträge bezahlen. So wie andere Grundstücksbesitzer in Ziesar auch. Nach den jüngsten Urteilen des Bundesverfassungsgerichtes fordert Sehm das Land auf, Klarheit zu schaffen.

06.01.2016
Brandenburg/Havel Volkssolidarität will Grundstück kaufen - Sozialzentrum auf Bolzplatz

Dort, wo heute zwei verrostete Tore eines Bolzplatzes in der Prignitzstraße im Brandenburger Stadtteil Nord stehen, könnte schon bald ein Sozialzentrum der Volkssolidarität entstehen. Das jedenfalls plant der Verband und hat der Stadt Brandenburg ein Kaufangebot unterbreitet. Doch seit Monaten wartet der Verband auf eine Antwort.

08.01.2016
Brandenburg/Havel Jedes Jahr neue Steuern und Gebühren - Die Kleingärtner werden diesmal verschont

Es ist nicht die Boshaftigkeit des Kämmerers, sondern es sind die Sparzwänge und der Druck, mehr Einnahmen erzielen zu müssen, die Brandenburgs Bürgermeister Steffen Scheller (CDU) zwingen, an Steuer- und Gebührenschrauben zu drehen. Jetzt versucht er einen neuen Anlauf für die Zweitwohnungssteuer.

08.01.2016
Anzeige