Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kreis lag mit Kita-Bedarf gehörig daneben
Lokales Brandenburg/Havel Kreis lag mit Kita-Bedarf gehörig daneben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 13.07.2017
Die Wusterwitzer Kita braucht dringend mehr Platz. Die Gemeinde will deshalb einen Anbau auf den Weg bringen. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Wusterwitz

Weil die Wusterwitzer Kita an ihre Kapazitätsgrenze gelang ist, soll die Verwaltung die Vorplanung für einen etwa 70 Quadratmeter großen Anbau in Auftrag geben. Darauf haben sich am Mittwoch die Gemeindevertreter verständigt. Die Vorplanung soll einen Förderantrag unterstützen. Wusterwitz hofft auf finanzielle Unterstützung aus dem neuen Investitionsprogramm von Bund und Land für Kita-Ausbauten. Die Kosten hat Amtsdirektorin Ramona Mayer bei rund 150 000 Euro angesetzt.

Ob die Gemeinde in den Genuss von Fördermitteln kommen wird, ist derzeit noch unklar. Anderenfalls soll Geld aus dem Kreisentwicklungsbudget beantragt werden. „Wir bauen auf jeden Fall“, sagte Bürgermeister Ronald Melchert. Problem: Die aktuelle Betriebserlaubnis für 135 Kinder reicht längst nicht mehr aus. Mit dem Anbau soll die Zahl der Kita-Plätze dauerhaft auf 155 steigen, um ständige Ausnahmegenehmigungen überflüssig zu machen. Ganz anders hatte einmal der Landkreis die Entwicklung prognostiziert. So wurde im Kita-Bedarfsplan bis 2020 für Wusterwitz ein Absinken auf 70 Plätze vorhergesagt.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Blütenpracht in Netzen - Eine Königin blüht auf

Sie blüht nur wenige Stunden. Um so größer ist die Freude bei Jutta Große in Netzen. Ihre Königin der Nacht hat es in diesem Jahr auf 23 Blüten gebracht. Vor über 40 Jahren bekam sie das Kakteengewächs von ihrer Mutter als Ableger geschenkt.

13.07.2017
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Fleischer Ewald gibt auf

Familie schließt von einem Tag auf den anderen ihr Stammhaus am Molkenmarkt 12 und verpachtet den Laden an die Fleischerei Zimmermann aus Görzke. Christopher Zimmermann will in acht bis zehn Wochen neu eröffnen. Die Stadt verlangt zudem den Abriss des Imbiss-Anbaus und das Abräumen der Anlagen auf alter Straße.

13.07.2017

Raffiniert, aber nicht raffiniert genug ging ein Gaunerpärchen in Brandenburg/Havel zu Werke, das vor rund drei Jahren Sweatshirts, Jeans und Schuhe im Wert von rund 3000 Euro beim Versandhändler Zalando bestellt hat, ohne zu bezahlen. Die jungen Leute ließen ihre Bestellungen an verstorbene Bürger schicken. In dieser Woche wurden beide zu Gefängnisstrafen verurteilt.

18.07.2017
Anzeige