Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Krugpark öffnete Hasenbäckerei
Lokales Brandenburg/Havel Krugpark öffnete Hasenbäckerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 28.03.2016
Großer Andrang herrschte beim Osterfest im Krugparkzentrum. Quelle: Christine Lummert
Anzeige
Brandenburg/H

Im Brandenburger Krugpark konnten Eltern und Großeltern ihrem Nachwuchs nicht mit kleinen Tipps bei der Ostersuche helfen. Umso mehr waren alle Familienmitglieder aufgefordert die Augen beim sonntäglichen Osterspaziergang offen zu halten, um die kleinen Ostereiergutscheine zu erspähen, die überall im Wald versteckt lagen. Zwischendurch probierten sich viele am Wald-Xylophon an etwas schrägen Frühlingsmelodien oder bestaunten die lautstarken Kolkraben und Milane in ihren Volieren.

„Wir haben über hundert dieser kleinen Karten im Umlauf und mit dem großen Publikumsandrang wandern alle Ostereiergutscheine gleich wieder in neue Verstecke im Wald, sobald die Kinder sie hier abgegeben haben“, erklärte Krugpark-Mitarbeiterin Ines Römer, die den großen Korb mit Süßigkeiten hütete.

Beim Osterfest konnten kleine und große Besucher Nistkästen bauen. Quelle: Christine Lummert

Sarah (7) und Malte (3) aus Brandenburg durften jeweils eine Geschenkkarte in ein süßes Osterei verwandeln. „Wir wollten für die anderen Kinder ja auch noch etwas übrig lassen“, sagte ihre Mutter Silvana Ulrich augenzwinkernd. „Außerdem gibt es hier im Naturschutzzentrum zu Ostern immer noch so viel anderes zu tun, als nur nach Ostereiern zu suchen“, sagte Ulrich, die mit ihrer Familie fast jede Veranstaltung im Krugparkzentrum besucht und immer wieder begeistert ist. Während Oma und Uroma in der Umweltweltpyramide gemütlich Kaffee und Kuchen genossen, bastelten Sarah und Malte in der Waldschule aus Eiern oder Kartoffeln und bunten Federn kleine Osterküken und Osterhasen, die zu Hause an den schönen Ausflug in den Krugpark erinnern.

Wer zu Hause einen Garten hat, konnte auch den Hammer schwingen und sich mit Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter eine Nisthilfe für die beginnende Brutzeit der heimischen Vogelwelt zusammenzimmern. „Ohne die Hilfe der vielen Ehrenamtlichen könnten wir so große Feste gar nicht organisieren und wir vier festangestellten Mitarbeiter können uns nur immer wieder für die tolle Mitarbeit bedanken“, sagte Ines Römer, die hunderte Besucher am Nachmittag des Ostersonntags begrüßte.

Sarah Ulrich mit einem selbst gebastelten Osterküken. Quelle: Christine Lummert

Vor allem die Kinder hatten großen Spaß und nutzten ausgiebig die Spielangebote, die im Krugparkzentrum immer zur Verfügung stehen. Viele wuselten vom Klettergerüst zu den Geschicklichkeitsspielen und weiter zum kleinen Streichelzoo, wo mit Zwergkaninchen geschmust werden konnte.

Ein bisschen mehr Geduld war am Lagerfeuer beim Stockbrotbacken gefragt und eine süße Kleinigkeit konnten sich die Kinder auch selbst Backen. Große Teigmengen warteten darauf, von kleinen Händen in Osterhasengesichter geformt zu werden. So wurden dann lange Ohren geknetet, die Barthaare mit Mandelsplittern drapiert und mit Schokoplättchen das Gesicht vom selbst gemachten Osterhasen gestaltet. Für eine halbe Stunde wanderten die kleinen Kunstwerke dann in den Backofen und wer dem Heimweg nicht abwarten konnte, verspeiste die Köstlichkeit gleich vor Ort.

Von Christine Lummert

Brandenburg/Havel Birgit Fischer in der Kunstmühle Mötzow - Fotokunst mit frischem Spargel

Wasser, Sonne, Beetzsee – das sind die Leidenschaften von Birgit Fischer. Mit 50 neuen Aufnahmen überrascht die einstige Kanuweltklasse-Athletin bei einer Ausstellung, die in der Kunstmühle auf dem Domstiftsgut in Mötzow eröffnet wurde. Ihre Fotos kommen ganz ohne technische Raffinessen aus.

28.03.2016

Tausende besuchten am Wochenende die Osterfeuer rund um Brandenburg. Längst nicht alle Veranstalter können auf ein massenwirksames Spektakel wie in Trechwitz verweisen. Beim Sportverein in Rogäsen ging es dafür gemütlich zu. Sogar der Osterhase war da.

28.03.2016
Brandenburg/Havel Sonnenschein lockt zum Töpfermarkt - Menschenmassen überrennen Görzke

Riesengroßer Andrang beim 22. Töpfermarkt in Görzke. Auf der Suche nach ihrer Lieblingskeramik schoben sich zwei Tage lang tausende Menschen durch den kleinen Handwerkerort. Die Durchfahrtsstraße war zugeparkt. Der Verkehr auf der B 107 kam zeitweise zum Erliegen. Die Polizei musste eingreifen.

28.03.2016
Anzeige