Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Kühlungsborn statt New York

Weihnachtsshopping Kühlungsborn statt New York

Für viele ist es ein Traum, Marlies Lucke hätte ihn wahrmachen können: Die 55-Jährige aus Groß Briesen gewann einen Reisegutschein nach New York inklusive Taschengeld zum Weihnachtsshopping. Doch sie fährt lieber im nächsten Sommer mit ihrer Familie an die Ostsee nach Kühlungsborn.

Voriger Artikel
Darum wurde der Dorf-Discounter evakuiert
Nächster Artikel
Weihnachtsessen für Obdachlose

Stolze Gewinnerin Marlies Lucke aus Groß Briesen.

Quelle: Bild: Franziska Leue

Brandenburg/H. Lieber mit der Familie einen gemütlichen Urlaub verbringen anstatt alleine den Vorweihnachtsstress in New York zu erleben, lieber beschauliche Ostsee als Großstadt: Das dachte sich Marlies Lucke aus Groß Briesen. Sie gewann bei der Gewinnsparen-Sonderverlosung der Brandenburger Bank einen Reisegutschein im Wert von 4000 Euro inklusive Taschengeld für ein Weihnachtsshopping in New York. Die Regionalleiterin Bernadette Hecht freute sich sehr für sie.

Doch alleine traute sich Marlies Lucke die Reise nicht zu, ihre Familie hätte sich noch Tickets dazu buchen müssen. Deshalb entschied sie, nicht in die USA zu fliegen und lieber mit ihren vier Enkeln, Tochter und Schwiegersohn nach Kühlungsborn an die Ostsee zu fahren. „Vor 20 Jahren war ich das letzte Mal am Meer, damals mit einer Freundin in Slowenien“, erzählt sie. „Mit der Reise geht deshalb trotzdem ein Traum für mich in Erfüllung und auch meine Familie freut sich sehr darüber.“ Im Juli nächsten Jahres soll es so weit sein. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie dort shoppen, schön essen gehen und es sich einfach gut gehen lassen.

Gerechnet hat die 55-Jährige mit dem Preis nicht, auch wenn sie regelmäßig 5 Euro in ein Gewinnsparlos investiert. Gewonnen hat sie jedoch nicht zum ersten Mal: Schon im vorigen Jahr konnte die Groß Briesenerin 1000 Euro bei einer Verlosung absahnen. Auch davor hatte sie schon das Glück, 100 Euro zu gewinnen.

Mit jenem Los, was sie dafür erwarb, hatte sie nicht nur die Chance auf Gewinne – ein Teil des Geldes wird auch für gemeinnützige Zwecke eingesetzt. Damit werden Sportvereine, Kitas, Schulen oder Kirchen unterstützt, die vorher einen formlosen Antrag gestellt haben. Im Verbreitungsgebiet der Brandenburger Bank mit 14 Geschäftsstellen werden etwa 70 Einrichtungen mit je 250 bis 500 Euro gefördert. In diesem Jahr konnte die Bank etwa 17 200 Euro aus den Gewinnsparlosen spenden.

Von Melanie Höhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg