Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Kurzschluss legt Autobahn-Raststätten lahm
Lokales Brandenburg/Havel Kurzschluss legt Autobahn-Raststätten lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 29.01.2016
Die Raststätten Buckautal waren am Freitag zeitweilig ohne Strom. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Am Ziesar

Es passierte plötzlich und unerwartet. Kühlschränke versagten ihren Dienst, Lampen fielen aus, Fernseher wurden dunkel. Für rund 45 Minuten fiel am Freitagvormittag in Buckau und Köpernitz der Strom aus.

Was für normale Haushalte und Gewerbebetriebe schon ein Ärgernis ist, bedeutet für die Autobahnraststätten Buckautal Nord und Süd den Ausnahmezustand. Denn auch diese Einrichtungen zu beiden Seiten der A 2 waren von der Unterbrechung der Energieversorgung betroffen.

„Wir wissen, was ein Stromausfall für die Raststätten bedeutet. Durch Umschaltungen im Netz konnte die Störung nach einiger Zeit überbrückt werden“, sagte Netzmeister Thomas Lennecke vom E.ON edis Regionalbereich Fläming-Mittelmark der MAZ auf Nachfrage. So lange konnten hunderte Reisende nicht abkassiert werden, Küchen und Kaffeeautomaten blieben kalt. Ohne Strom funktionieren auch die Tanksäulen nicht.

Schuld an dem Dilemma ist ein Kurzschluss in einer erdverlegten 15kV-Leitung in der Ortslage Buckau. Der Fehler war so heftig, dass in der nächst gelegenen Schaltstation Ziesar (Brandenburger Tor) die Schutzrelais ansprachen. Wo genau sich die Störung befindet, wird derzeit von einem Kabelmesstrupp ermittelt. Auch was den Kurzschluss ausgelöst hat, ist zur Stunde noch unklar.„Die Stelle muss freigelegt und repariert werden. Wir hoffen, dass die Havarie bis zum Einbruch der Dunkelheit beseitigt ist“, so Netzmeister Lennecke. Der Landwirtschaftsbetrieb Buckauer Hof konnte bisher noch nicht wieder ans Netz gehen.

Von Frank Bürstenbinder

Die Potsdam-Mittelmärker wiedersetzen sich Fremdenfeinden und Rechtsextremisten. So heißt es in einem Bekenntnis, dass im Bad Belziger Hofgartenkino verabschiedet wurde. An die 100 Persönlichkeiten haben den Aufruf für Weltoffenheit und Toleranz an Ort und Stelle unterschrieben. Im Landkreis leben mittlerweile 4000 Ausländer.

29.01.2016

Das ist eine Panne aus der Reihe „Kann passieren, sollte aber nicht“. Am 13. März wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Nun sind in Brandenburg an der Havel, das bekanntlich nicht in Sachsen-Anhalt liegt, Werbeplakate für die Landtagswahl aufgetaucht. Und nicht nur dort wurde falsch gehängt.

29.01.2016
Brandenburg/Havel Polizei fahndet noch nach dem anonymen Anrufer - Bombendrohung: Elternkritik an Lehrern

Einen Tag nach der Bombendrohung in der Konrad-Sprengel-Schule in Brandenburg-Nord hat die Polizei noch keinen Hinweis auf den anonymen Anrufer. Die Telefonverbindungen auszuwerten benötige Ermittlungszeit, sagte Polizeisprecher Oliver Bergholz am Donnerstag. Eltern äußern inzwischen Kritik am Verhalten von Lehrern und am Ablauf der Evakuierung.

28.01.2016
Anzeige