Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Landrat Blasig will Kreiswechsel verhindern

Gebietsreform Landrat Blasig will Kreiswechsel verhindern

Lässt sich das Amt Beetzsee einen Wechsel ins Havelland gefallen? Was die Kreisgebietsreform des Landes plant, sorgt zwischen Pritzerbe und Weseram für Diskussionsstoff. Es gibt noch kein einheitliches Meinungsbild. Daran hat der Besuch von Landrat Wolfgang Blasig (SPD) bei Kommunalpolitikern nichts geändert.

Voriger Artikel
Zweckverband wird zur unendlichen Geschichte
Nächster Artikel
Mittelmark sucht Berater für Biber-Fragen

Landrat Wolfgang Blasig.

Quelle: Friedrich Bungert

Brielow. Die Meinungsbildung über einen möglichen Wechsel des Amtes Beetzsee in den Landkreis Havelland steht ganz am Anfang. Daran hat der Besuch von Landrat Wolfgang Blasig (SPD) am Montag im Amtsausschuss nichts geändert. „Wir warten den für Ende des Jahres angekündigten Gesetzentwurf ab. Danach werden wir uns in den Gemeinden einen Standpunkt über die möglichen Folgen der geplanten Kreisgebietsreform erarbeiten. Denn alles, was wir bisher wissen, haben wir nur aus der Zeitung erfahren“ , sagte Amtsausschussvorsitzender Ulrich Pleßke der MAZ.

Hinter verschlossenen Türen tauschten Kommunalpolitiker aus allen Gemeinden und der Landrat ihre Ansichten über die Pläne der Landesregierung aus. Dabei musste sich Blasig Kritik gefallen lassen. Zu spät habe der Landrat den Weg in das Amt Beetzsee gefunden. Zu unklar seien seine Vorstellungen wie er um den Verbleib des nördlichsten Zipfels in Potsdam-Mittelmark kämpfen wolle. „Konkrete Antworten blieb uns der Landrat schuldig“, berichtete ein Sitzungsteilnehmer.

Als wichtigste Erkenntnis habe er aus dem Zusammentreffen mitgenommen, dass die Kommunen wert darauf legen, dass das Amt Beetzsee erhalten bleiben solle, sagte der Landrat der MAZ. Er habe eine positive Stimmung für den Verbleib der Region in Potsdam-Mittelmark aufgenommen. Deshalb wolle er sich für einen Verbleib des Amtes im Landkreis einsetzten. „Steter Tropfen höhlt den Stein“, sagte Blasig auf Nachfrage. Bei der jüngsten Landratswahl hatte der Verwaltungschef auch im Amt Beetzsee die meisten Stimmen auf sich vereinigt. „Ich bin hier gewählt worden. Das verstehe ich als Auftrag“, so Blasig.

Bekanntlich will das Land die bislang kreisfreie Stadt Brandenburg mit ihren 72 000 Einwohnern dem Landkreis Havelland einverleiben. Weil das zu Potsdam-Mittelmark gehörende Amt Beetzsee mit gut 8000 Einwohner dazwischen liegt, soll die Region ebenfalls dem Havelland angeschlossen werden. Von einer Aufgabe des Amtsmodells ist dabei keine Rede.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg