Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Lehnin: Räuber rennt Polizist in die Arme

Revierpolizist auf Draht Lehnin: Räuber rennt Polizist in die Arme

Er wollte Kasse machen und landete in den Armen der Polizei. Ein Räuber flüchtete am Dienstag gegen 13.45 Uhr aus dem NP-Supermarkt in der Kurfürstenstraße in Lehnin. In den Händen hatte er noch das Geld, das er aus der Supermarktkasse erbeutet hatte. Zur selben Minute steuerte Lehnins Revierpolizist Ronald Hilsky auf die Kaufhalle zu – und schnappte den Täter.

Voriger Artikel
Drogen im Wert von 10.000 Euro im Gepäck
Nächster Artikel
Tag der Milch: Mit Kälbern in die Kita


Quelle: Plönnig

Lehnin. Er wollte Kasse machen und landete in den Armen der Polizei. Was war passiert? Ein Räuber flüchtete am Dienstag gegen 13.45 Uhr aus dem NP-Supermarkt in der Kurfürstenstraße. In den Händen hatte er noch das Geld, dass er gerade mit einem gewaltsamen Griff in die Supermarktkasse erbeutet hatte.

Was der 28-jährige Täter nicht ahnte: Zur selben Minute steuerte Lehnins Revierpolizist Ronald Hilsky auf die Kaufhalle zu. Der im Ort beliebte Polizeioberkommissar schätzte die Situation sofort richtig ein. Er warf sich dem Täter entgegen. Und schon klickten die Handschellen – Festnahme.

Wie Polizeisprecherin Jana Birnbaum der MAZ sagte, ist der so genannte Kassengrabscher den Ermittlern wegen ähnlicher Delikte nicht unbekannt. Zur Stunde wird der Mann in der Brandenburger Polizeiwache verhört. Kriminaltechniker sind in Lehnin eingetroffen, um die Einzelheiten des Überfalls zu klären.

Fest steht, dass der 28-Jährige zunächst einen Einkauf vortäuschte. Er legte an der Kasse Ware aufs Band und tat so als ob er diese bezahlen wollen würde. Als er an der Kasse an der Reihe war, schubste er die Kassiererin mit Gewalt zur Seite und griff in das geöffnete Geldfach. Die Mitarbeiterin versuchte dies abzuwehren und verletzte sich dabei leicht an ihrer Hand.

Mit der Beute in den Händen flüchte er ins Freie – und damit in die Arme des Lehniner Revierpolizisten. Das war das Ende des Raubzuges, der für den tatverdächtigen Räuber damit endete, dass er festgenommen und zur Polizeiinspektion nach Brandenburg an der Havel gebracht wurde. Wie die Polizeisprecherin sagte, dauern die Ermittlungen an.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg