Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Lkw-Fahrer entdecken Leiche bei Ziesar
Lokales Brandenburg/Havel Lkw-Fahrer entdecken Leiche bei Ziesar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 17.05.2016
Feuerwehrleute aus Ziesar am Fundort der Leiche. Quelle: Christian Griebel
Anzeige
Ziesar

Zum Schauplatz eines grausigen Ereignisses wurde am Dienstagabend das an der Autobahn 2 gelegene Industriegebiet von Ziesar (Potsdam-Mittelmark). Polnische Lkw-Fahrer, die regelmäßig auf dem Gelände übernachten, entdeckten gegen 20 Uhr auf einer Brachfläche gegenüber dem ehemaligen Libella-Fertighauswerk eine Leiche. Bestialischer Gestank führte die Trucker zu dem nur wenige Meter von der Gewerbestraße entfernten Fundort.

Die sofort alarmierte Polizei nahm nach einer Absperrung der Stelle die Untersuchungen auf. Wie sich herausstellte war der Leichnam nicht mehr vollständig erhalten. Auf Grund des Zustandes der aufgefundenen Körperteile wird von einer bereits längeren Liegedauer ausgegangen. Warum die Entdeckung erst jetzt erfolgte, ist unklar. Gemeinsam mit Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ziesar bildeten Polizisten eine Suchkette. Bei der Kontrolle der umliegenden Flächen wurden weitere Bekleidungsstücke des Toten entdeckt. Möglicherweise haben Tiere die Leichenteile verstreut. „Mit Einbruch der Dunkelheit hat die Feuerwehr die Ausleuchtung des Fundortes übernommen“, berichtete Einsatzleiter Andy Laube der MAZ.

Nach ersten Erkenntnissen vom Dienstagabend handelt es sich bei dem Leichnam um eine männliche Person. „Ein aufgefundener Personalausweis lässt auf einen 52 Jahre alten Mann aus der Stadt Brandenburg schließen. Die wahre Identität ist damit aber noch nicht gesichert“, teilte die Polizeidirektion West auf Nachfrage mit. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Fall und einer seit Herbst 2015 verschwundenen Person aus der Havelstadt gibt, ist derzeit ebenso unklar wie die Todesursache.

Von Frank Bürstenbinder

Zugegeben, die „Vier Stücke für Violine und Klavier“ von Anton Webern sind karg und kompromisslos und klingen fremd mit ihrer stark reduzierten Spieldauer von jeweils nur 9, 24, 14 und 15 Takten. Dabei sind sie eine Herausforderung an die Virtuosität der Musiker, die Jean-Jacques Dünki am Klavier und Andreas Preißer an der Solo-Violine mit Bravour gemeistert haben.

17.05.2016

Um mit ihrem automatischen Fahrradschloss „I Lock It“ in Produktion gehen zu können, haben die Brandenburger Christian Anuth und Markus Weintraut eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. In 30 Tagen wollen sie dabei 100.000 Euro einsammeln. Ein Drittel dieser Summe hatten sie bereits nach 24 Stunden. Die Unterstützer können sich über eine Belohnung freuen.

18.05.2016

Der Wolf breitet sich in Brandenburg immer weiter aus. Jetzt sorgen die Raubtiere auch auf dem Gebiet der Gemeinde Groß Kreutz (Potsdam-Mittelmark) für Unruhe. So wurde in der Nacht zu Dienstag ein neugeborenes Kälbchen auf einer Weide unweit der Jeseriger Kläranlage gerissen.

17.05.2016
Anzeige