Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Löhne und Gehälter der Stahlarbeiter steigen
Lokales Brandenburg/Havel Löhne und Gehälter der Stahlarbeiter steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.05.2017
Die Produktion im Walzwerk. Quelle: Volkmar Maloszyk
Anzeige
Brandenburg/H

Die Gesellschaft B.E.S.Brandenburger Elektrostahlwerke der Riva-Gruppe zahlt ihren knapp 800 Beschäftigten rückwirkend zum 1. April 2017 höhere Löhne und Gehälter. Die Geschäftsführung und die Gewerkschaft IG Metall haben sich in ihren Verhandlungen darauf verständigt, das Ende März erreichte Tarifergebnis der Fläche Stahl Ost für die BES zu übernehmen, wie beide Seiten übereinstimmend bestätigen.

Für die Riva-Tochter HES in Hennigsdorf ist dies bereits automatisch geschehen. Der Anerkennungstarifvertrag gilt bis Ende 2018. Die Entgelte der BES-Beschäftigten werden in zwei Stufen steigen, nämlich zum 1. April 2017 und zum 1. Mai 2018.

Im ersten Schritt steigen die Arbeitslöhne der untersten Lohngruppe auf 12,18 Euro pro Stunde, im zweiten auf 12,39 Euro, was einem Monatslohn von knapp 1900 Euro entspricht. Je nach Lohngruppe verdienen die Arbeiter auch deutlich mehr, in der höchsten Lohngruppe ab diesem April 18,34 Euro, ab Mai 2019 sind es 18,65 Euro Stundenlohn, was im Monat knapp 2840 Euro entspricht.

Angestellte in der niedrigsten Gehaltsgruppe und im ersten Beschäftigungsjahr bekommen nun gut 1650 Euro im Monat, ab nächsten Mai werden es rund 30 Euro mehr sein. Die Gehälter steigen je nach Einstufung und Beschäftigungsjahr auf in der Spitze knapp 4900 Euro.

Lehrlinge erhalten nun je nach Ausbildungsjahr zwischen 875 und knapp 1000 Euro. Vereinbart wurde zudem, dass Beschäftigte mit vollendeten 55. Lebensjahr einen Anspruch auf Altersteilzeit haben bei einer Quote von 5 Prozent.

Von Jürgen Lauterbach

Der Bedarf an Schulbegleitung ist in den vergangenen Jahren in Brandenburg/Havel erheblich gestiegen. Inzwischen unterstützen 63 Schulbegleiter an 16 Einrichtungen das Lernen von 73 behinderten Schülern. Beim Start des Pilotprojekts 2012 waren es fünf Begleiter für fünf Schüler. Das gemeinsame Lernen kostet die Stadt etwa 2,1 Millionen Euro.

19.05.2017

Die Erleichterung ist groß, dass es nun endlich mit dem Bauen richtig losgeht an einem der bislang größten Schandflecke in der Altstadt von Brandenburg an der Havel. Den ersten Spatenstich für die „Seniorenresidenz am Plauer Torturm“ gab es am Dienstag auf dem ehemaligen Wiesicke-Grundstück. Im September 2018 soll definitiv eröffnet werden.

19.05.2017

Gleich internationale Prozess- und Gefängniserfahrungen bringen die beiden Angeklagten aus Tschechien mit, die sich seit Dienstag wegen eines Banküberfalls im Juni 2012 auf die Görzker Sparkasse verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft Potsdam wirft den beiden Männern räuberische Erpressung vor.

19.05.2017
Anzeige